news letter

Wöchentliche Newsletter

Fotos von einem der spektakulärsten Aussichtstürme des Landes

Ungarn Heute 2021.02.16.

Im Februar-Sonnenschein machte der MTI-Fotograf Péter Komka Fotos von dem merkwürdigen Aussichtspunkt in den Gebirgen Cserhát. Im ostungarischen Felsőtold befindet sich die riesige Hand, die auch die „Hand Gottes“ symbolisieren dürfte. Sie ist auf dem Wanderweg noch nicht markiert, aber befindet sich direkt über dem Dorf, so kann man sie bereits aus einer größeren Entfernung sehen. 

Die riesige handförmige Installation wurde 2020 vom Architekten Benjámin Csíkszentmihályi auf Initiative des Verbandes für die „Erhaltung der Tradition und Pferdezucht von Farkaskútvölgy“ hergestellt.

MTI/Komka Péter

MTI/Komka Péter

Der Aussichtspunkt befindet sich entlang der „Nationalen Blauen Landestour“ zwischen Hollókő und Felsőtold und kann auch über eine Touristenstraße erreicht werden, obwohl die gedruckten Touristenkarten dies noch nicht anzeigen.

Hollókő, das lebendige Dorf
Hollókő, das lebendige Dorf

Nach einer einstündigen Fahrt von Budapest stoßen wir auf einen großen schwarzen Raben, der uns anzeigt, dass wir am richtigen Ort sind. Es symbolisiert das Dorf „Hollókő“. Der Ort bekam seinen Namen, da laut Legende die Raben in der Nacht alles davontrugen, was die Menschen tagsüber bauten. Die wunderschöne, bezaubernde Ortschaft gehört seit 1987 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Hollókő […]Continue reading

Die Ortschaft Felsőtold liegt zwischen den Hügeln von Cserhát, im ungarischen „Paloczenland“, nicht weit von der Weltkulturerbestätte Hollókő entfernt.

Fact

Palóczen (auch Palotzen) ist die Bezeichnung für eine Bevölkerungsgruppe im Norden Ungarns. Im Zuge der ungarischen Landnahme waren die Palóczen mit Fürst Arpád im 9. Jahrhundert ins Land gekommen und hatten sich hauptsächlich im Cserháter Hügelland, ostwärts des Börzsöny-Gebirges niedergelassen.

Anhand der Fotos kann man mit Sicherheit sagen, dass es sich auch im Winter lohnt, hier einen Besuch zu machen.