news letter

Wöchentliche Newsletter

Geplante Massenimpfung wegen „technischen“ Problemen abgesagt

Ungarn Heute 2021.03.05.

Die für das kommende Wochenende geplante Massenimpfung der Patienten mit chronischer Erkrankung wurde schließlich abgesagt, dies kündigte der Leiter der nationalen Impfarbeitsgruppe auf der Pressekonferenz des operativen Stabes am Freitag an. Dies betrifft 74.000 Personen, die bereits per SMS über die Impfung informiert wurden. Das Datum wird verschoben. 

Aufgrund „eines Synchronisationsproblems mit der SMS-Zustellungstechnik“ werden die Astra-Zeneca Impfstoffe an 74.000 Patienten mit einer chronischen Erkrankung erst später verabreicht. István György entschuldigte sich daher bei allen, die auf diese Weise einen „Fehlalarm“ erhalten hatten. Trotzdem bezeichnete er die Nachricht, dass es ein Problem mit dem Impfprogramm selbst gab, als „Fake-News“.

Orbán: "Wir müssen jetzt schließen, damit wir um Ostern öffnen können"
Orbán:

„Wir hatten keine andere Wahl. Dies sind epidemiologische Fragen und Experten haben deutlich gemacht, dass es eine Tragödie wäre, wenn wir nicht gleich handeln würden“ betonte Ministerpräsident Viktor Orbán am Freitagmorgen in seinem üblichen Radiointerview. Die Regierung kündigte am Donnerstag an, dass das Land wieder zumachen wird.  „Wir müssen jetzt schließen, damit wir um Ostern […]Continue reading

Polizeisprecher Kristóf Gál bat daraufhin um die Geduld der Bevölkerung, da das am Donnerstag angekündigte Regierungsdekret über die Verschärfungen noch nicht erlassen wurde, welches genau feststellt, welche Regeln ab Montag in Kraft treten werden.

(Bild: Illustration/MTI – Attila Balázs)