news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Grenzschutz: Ungarische Polizeieinheit fährt nach Nordmakedonien

MTI - Ungarn Heute 2020.08.18.

Eine Gruppe von 30 ungarischen Polizeibeamten ist nach Nordmakedonien aufgebrochen, um den lokalen Behörden bei Grenzkontrollaufgaben zu helfen, teilte die nationale Polizei (ORFK) am Montag auf ihrer Website mit.

Die ungarische Polizei habe sich „dazu verpflichtet, die Einreise illegaler Migranten nach Ungarn und in die Europäische Union zu verhindern“, heißt es auf der Website.

Orbán: „Alle illegalen Migranten bedeuten eine gesundheitliche und biologische Bedrohung“

Die ungarischen Offiziere werden die Grenzen und Gebiete Nordmakedoniens innerhalb des Landes patrouillieren, um die illegale Einreise zu verhindern und mögliche Eindringlinge sowie Menschenschmuggler festzunehmen. Die Einheit wird unter lokalem Kommando stehen.

Polizeibeamte, die aus Nordmakedonien und Serbien zurückkehren, werden, ähnlich wie Privatpersonen isoliert bleiben, bis sie auf COVID-19 negativ testen.

(Via: police.hu, mti.hu, Beitragsbild: police.hu)