news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Initiative: Donau-Arena soll in „Tibor Benedek Arena“ umbenannt werden!

Ungarn Heute 2020.06.22.

Die ungarische Sportzeitung Nemzeti Sport plädiert dafür, die Donauarena nach der am Donnerstag verstorbenen Wasser-Legende Tibor Benedek umzubenennen.

„Tibor Benedek ist eine der größten Persönlichkeiten des Wasserballs, eine Legende des Sports“, schrieb Nemzeti Sport. Budapest verfügt über drei berühmte Sportanlagen. Eine ist die „Puskás Aréna“, die zweite ist die „Papp László Sport Aréna“ und die dritte ist die Donau-Aréna. Die ersten beiden tragen die Namen zweier prominenter Persönlichkeiten und Idole des ungarischen Sports, die dritte ist nach einem Fluss benannt, argumentiert die Zeitschrift.

Wenn jemand es verdient, dann ist es Tibor Benedek, fügte Nemzeti Sport hinzu.

3-facher Olympiasieger, Wasserballspieler Tibor Benedek stirbt mit 47 Jahren

Inzwischen schlug der regierende Fidesz vor, den Witwen der Olympiamedaillengewinner zu helfen. Sportminister Tünde Szabó, Erik Bánki und Máté Kocsis, Mitglieder des ungarischen Parlaments, legten am Sonntag einen Vorschlag zur Änderung des Sportgesetzes von 2004 unter Berücksichtigung des Grundprinzips der Fairness vor. Der Vorschlag würde es einer Witwe ermöglichen, nach dem Tod eines olympischen Medaillengewinners im Falle der Erziehung ihrer minderjährigen Kinder den vollen Betrag des Witwengeldes (anstelle der derzeitigen 50%) zu erhalten.

Quellen zufolge soll der Vorschlag den Kindern von Tibor Benedek Zugang zur vollen Lebensrente des dreimaligen Olympiasiegers verschaffen.

(Via: Csenge Schőnviszky – Hungary Today, übersetzt von Ungarn Heute, Beitragsbild: MTI – Balázs  Czagány)