Wöchentliche Newsletter

Leichtathletik-WM: „In dieser Form lehnt Budapest die Ausrichtung ab“

MTI - Ungarn Heute 2021.09.03.

Die Budapester Stadtversammlung hat einen Vorschlag genehmigt, wonach die Stadt die Leichtathletik-Weltmeisterschaft 2023 nicht ausrichten wird, wenn die Regierung den Bau eines Campus für die chinesische Fudan Universität anstelle der Studentenstadt im 9. Bezirk der Hauptstadt genehmigt.

Der mit 18 Ja- und 13 Nein-Stimmen angenommene Vorschlag verlangt auch von der Regierung, die Fortsetzung des Programms Gesundes Budapest sicherzustellen.

Der Budapester Bürgermeister Gergely Karácsony, der den Antrag eingereicht hatte, sagte:

Der Gemeinderat hat in einer früheren Vereinbarung mit der Regierung die Austragung der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in der Stadt genehmigt. Dieser Deal umfasste auch Entwicklungen wie die Fortsetzung des Gesunden Budapest-Programms und den Bau des Studentenviertels im 9. Bezirk.

Karácsony bestand jedoch darauf, dass die Regierung diese Vereinbarung verletzt hat, indem sie das Gesetz zur Gründung einer Stiftung zum Betrieb des örtlichen Campus der Fudan Universität verabschiedet hat.

Leichtathletik-WM 2023: "Budapester Stadtverwaltung hat keine Zuständigkeit für die Ausrichtung"
Leichtathletik-WM 2023:

Nur ein Mitglied des Internationalen Leichtathletik-Verbandes ist berechtigt, sich für die Ausrichtung einer Meisterschaft zu bewerben", sagte MASZ.Continue reading

Der Gemeinderat kann in diesem Fall nur „möglichst deutlich machen“, dass Budapest die Vereinbarung mit der Regierung einhalten wird, sagte der Oberbürgermeister.

(Via: MTI, Beitragsbild: Tamás Vasvári/MTI)