Wöchentliche Newsletter

MOL-Gruppe kauft OMV-Tankstellen in Slowenien

Ungarn Heute 2021.06.08.

Der ungarische Mineralölkonzern MOL mit Sitz in Budapest übernimmt die Tankstellen des österreichischen Erdöl-, Erdgas- und Chemiekonzerns OMV in Slowenien für knapp 300 Millionen Euro.

Laut der Mitteilung von MOL haben sie sich mit OMV geeinigt, dass MOL 92,25 Prozent der Tochtergesellschaft OMV Slovenija von dem direkten Aktionär OMV Downstream GmbH erwirbt. Der Deal beinhaltet 120 Tankstellen und das OMV-Kundengeschäft in Slowenien. Mol betreibt derzeit 53 Tankstellen im Land.

Ölunternehmen MOL und der ungarische Staat gründen gemeinsame Stiftung
Ölunternehmen MOL und der ungarische Staat gründen gemeinsame Stiftung

Das ungarische Öl- und Gasunternehmen MOL hat am Donnerstag angekündigt, mit dem ungarischen Staat eine Stiftung zu gründen, die als „MOL New Europe Foundation“ bezeichnet wird. Laut MOL soll sich die Stiftung auf die Bereiche Sport, Kultur, Gesundheit und Umweltschutz konzentrieren. Für seinen Betrieb wird hauptsächlich die von den Gründern bestellte Kapitalrendite verwendet, d.h. die […]Continue reading

Der Kauf von OMV Slovenija ist bereits die dritte angekündigte Vereinbarung, seitdem die MOL-Gruppe im Februar 2021 ihre langfristige Strategie aktualisiert hat.  Neben dem Erwerb von 16 Tankstellen in der Slowakei wurde auch eine Vereinbarung mit Marché International AG getroffen, welche 9 Restaurants in Ungarn betreibt.

Quelle: mandiner.hu  derstandard.at  Bild: OMV – Facebook