Wöchentliche Newsletter

MotoGP-Rennstrecke in Ostungarn: Bauarbeiten sollen schon im Herbst beginnen

Ungarn Heute 2021.03.25.

Die vollständigen Pläne der zukünftigen MotoGP-Rennstrecke in der Nähe der ostungarischen Stadt Hajdúnánás werden im Herbst dieses Jahres präsentiert, wonach man gleich mit den Bauarbeiten beginnen kann. Das erste Rennen soll 2023 auf der Strecke stattfinden.

Im Rahmen einer Online-Pressekonferenz wurde eine strategische Zusammenarbeit zwischen dem Betreiber der Formel-1-Rennstrecke Hungaroring Budapest und der ungarischen Motorsport-Entwicklungsagentur HUMDA geschlossen. Ziel der Vereinbarung ist es, dass der Hungaroring und die zukünftige MotoGP-Rennstrecke einander ergänzen werden, indem ihr paralleler Betrieb optimalisiert wird.

MotoGP kommt nach Ungarn! Neue Rennstrecke wird bei Hajdúnánás gebaut
MotoGP kommt nach Ungarn! Neue Rennstrecke wird bei Hajdúnánás gebaut

In der Nähe der ostungarischen Stadt soll eine neue Rennstrecke für die Königsklasse des Motorradrennsports entstehen. Schon ab 2023 können die MotoGP-Rennen in der Großen Ungarischen Tiefebene stattfinden. Laut der Ausschreibung wird auf einem Areal von 620 Hektar eine 4,4 km lange Rennstrecke mit dem dazugehörigen 10.000 Quadratmeter großen Hauptgebäude, 45 Kilometer von Debrecen (Debrezin) […]Continue reading

Der Vorstandsvorsitzende von HUMDA sagte, dass mit den Erdarbeiten schon im Herbst begonnen werden kann, nachdem die fertigen Pläne präsentiert wurden. Nach heutigem Stand werde das erste MotoGP-Rennen 2023 auf der ostungarischen Strecke stattfinden, im Vertrag mit dem Rechtsinhaber wurde jedoch konstatiert, dass es auch im Falle von unvorhersehbaren Ereignissen spätestens 2024 veranstaltet werde. Es wurde auch erwähnt, dass die Strecke nach Fertigstellung ins Eigentum des ungarischen Staates übergeht, wodurch sie der wirtschaftlichen Entwicklung der ostungarischen Region erheblich beitragen wird.

Quelle: Magyar Építők   Bild: Hajdúnánás – Facebook