Wöchentliche Newsletter

National Geographic: Ungarn bevorzugen heimische Städte

Ungarn Heute 2021.10.08.

Die Ungarn bevorzugen für einen Besuch ihre eigenen Städte gegenüber den ausländischen – stellt sich aus der jüngsten Untersuchung von National Geographic heraus. Neben der Hauptstadt Budapest sind die Städte Eger (Erlau), Pécs (Fünfkirchen), Debrecen (Debrezin), und Szeged (Szegedin) beliebt, im Ausland kann nur Wien mithalten.

Aus der Untersuchung, welche bei den 18-65-Jährigen durchgeführt wurde, wird ersichtlich, dass nur wenige ein langes Wochenende in einer ausländischen Stadt verbringen möchten, die meisten bevorzugen die heimischen Städte. Demnach entschied sich ein Drittel für die Hauptstadt Budapest, danach folgt die nordungarische Stadt Eger (Erlau), und auf dem dritten Platz befinden sich Pécs (Fünfkirchen), Debrecen (Debrezin), sowie Szeged (Szegedin) zugleich.

„Die Welt“ empfiehlt einen Besuch ungarischer Städte
„Die Welt“ empfiehlt einen Besuch ungarischer Städte

Die deutsche Tageszeitung „Die Welt“ empfiehlt in ihrem Artikel „Die geheimen Perlen von Ungarn und der Slowakei“ drei ungarische Städte zum Kurzbesuch: Pécs (Fünfkirchen) im Süden, sowie Győr (Raab) und Sopron (Ödenburg) im Westen.Continue reading

Was das Ausland betrifft, die österreichische Hauptstadt Wien nimmt klar den 1. Platz ein, gefolgt von Paris, London und Venedig. Städte außerhalb Europas haben nur wenige erwähnt, in dieser Kategorie wurde New York die beliebteste. Ein Drittel der befragten hält auch die eigene Stadt interessant genug, sodass sie weder andere inländische noch ausländische Städte im Visier haben. Ein ausländisches Ziel würden nur 21 Prozent unbedingt besuchen.

Debrecen (Debrezin) – Quelle: Pixabay

Bezüglich der Sehenswürdigkeiten der jeweiligen Städte spricht sich die Mehrheit eher für die historischen Gebäude aus als für die moderne Architektur. Zu den beliebtesten Attraktionen gehören unter anderem Parks, Fußgängerzonen sowie Gastwirtschaft und kulturelle Einrichtungen.

Quelle: mandiner.hu  Bild: BeJan – Pixabay