news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Nationale Konsultation: 260.000 leere Fragebögen ins Orbáns Büro gebracht

MTI - Ungarn Heute 2020.09.18.

Vertreter der Oppositionsparteien haben 260.000 Fragebögen der „Nationalen Konsultation“ gesammelt und sie am Donnerstag dem Büro des Premiers Orbán „geschenkt“. Die neueste Regierungs-Umfrage wurde noch im Mai gestartet, um die Meinung der Öffentlichkeit zu einer Reihe von Fragen im Zusammenhang mit der neuartigen Coronavirus-Epidemie und Maßnahmen zur Wiederbelebung der Wirtschaft zu messen.

Die unabhängigen Gesetzgeber Ákos Hadházy und Bernadett Szél sagten am Donnerstag, sie haben die Fragebögen persönlich zum Büro des Premierministers gebracht, um dem regierenden Fidesz zu zeigen, dass die Antworten von „echten Menschen aus Fleisch und Blut“ und nicht von „einer Pseudokraft“ an sie gesendet worden seien.“

Sok-sok barátunk segítségével, a Király lépcsőn vittük fel az íveket a Várba, hogy a miniszterelnök úr is láthassa…

Közzétette: Hadházy Ákos – 2020. szeptember 17., csütörtök

Die 260.000 Menschen, die sich entschieden haben, die Fragebögen nicht über den offiziellen Kanal zurückzusenden, „haben genug von Gehirnwäsche, Arroganz und systemischem Diebstahl der Führung und lehnen institutionalisierte Propaganda ab“, so die Politiker.

Anfang Sommer haben die beiden Politiker die Bürger aufgefordert, die Fragebögen zur neuerlichen Nationalen Konsultation unausgefüllt an die Regierung zurückzusenden. 

(Via: mti.hu, Beitragsbild: Facebook Seite von Ákos Hadházy)