Wöchentliche Newsletter

Roboter füllte die Konsultationsumfragen aus – Regierung erstattet Anzeige – VIDEO!

Ungarn Heute 2021.07.29.

In einer Live-Übertragung zeigte ein Youtube-Kanal unter dem Namen ‚Tomanovics Gergely‘ einen neuen Roboter, der auf seiner Webseite die neueste nationale Konsultationsumfrage der Regierung mit zufällig generierten Daten ausfüllt, einschließlich Namen und E-Mail-Adressen. Regierungsbehörden haben bereits eine Anzeige bei der Polizei eingereicht, um den Cyberangriff zu untersuchen. Dies ist nicht das erste Mal, dass ein Roboter gegen die Webseite der Nationalen Konsultation eingesetzt wurde.

Die Youtube-Sendung begann erstmals Samstagabend und dauerte fast 12 Stunden. In dieser Zeit wurden vom Algorithmus mehr als 3.100 Fragebögen mit zufälligen Antworten ausgefüllt.

Kurz darauf, am Montag, kündigte die Regierung an, dass ein Bericht bei der Polizei eingereicht werde, um den Cyberangriff auf die Webseite der Umfrage zu untersuchen:

Regierungsbehörden haben auf der offiziellen Konsultations-Webseite einen Cyberangriff entdeckt, bei dem die Täter versucht haben, massenhaft Informationen auszufüllen. Regierungsbehörden unternehmen die notwendigen Schritte, einschließlich der Erhebung einer Strafanzeige,

berichtete die offizielle Webseite kormany.hu.

Wir finden es inakzeptabel, dass bestimmte Akteure versuchen, den Dialog über das Leben nach der Pandemie unmöglich zu machen.

Es ist nicht das erste Mal, dass ein Bot auf die Webseite der Nationalen Konsultation der Regierung zugreift, der problemlos Tausende von Fragebögen mit Zufallsdaten ausfüllen konnte, denn genau dies geschah auch im letzten Jahr.

Nationale Konsultation zum Thema Leben nach der Pandemie und Migration
Nationale Konsultation zum Thema Leben nach der Pandemie und Migration

Die meisten Fragen der Umfrage, die nächste Woche starten soll, werden Maßnahmen zur Stärkung der Wirtschaft und zur Abwehr der Pandemie betreffen.Continue reading

Der Schöpfer des vorherigen Bots sagte zu der Zeit, dass sein Algorithmus einen ganz einfachen Entwicklungsfehler der Webseite ausgenutzt hatte. Er hätte mit seiner unglaublich primitiven Software nicht Tausende von Umfragen ausfüllen können, wenn das System etwas praktischer gestaltet worden wäre.

Im Wesentlichen wurde auf der Webseite der Regierung kein System verwendet, das es Webhosters ermöglicht hätte, zwischen menschlichem und automatisiertem Zugriff zu unterscheiden (z.B. reCAPTCHA). Vermutlich war dies auch der Fehler der neuen Seite. Die Regierung legte damals ebenfalls einen Bericht vor, während die Behörden später Anklage erhoben.

(Via: Hungary Today – Péter Cseresnyés, Beitragsbild: Screenshot)