news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Neues ElringKlinger Werk wird in Kecskemét errichtet

admin 2017.03.20.

Mittelfristig werden 700 neue Jobs durch die ca. 21 Mio. Euro Investition von dem deutschen ElringKlinger AG in Kecskemét, Ungarn, geschaffen – gab Thomas Jessulat, CFO des Zulieferers der Automobilindustrie, am Freitag bekannt.

Im neuen Werk werden thermische Abschirmsysteme zu den temperaturempfindlichen Bauteilen produziert, erklärte Jessulat. Der Serienproduktion solle am Ende 2017 in der neuen, zum Großteil automatisierten, 10.000 Quadratmeter großen Werkhalle starten. ElringKlinger kenne die Region sehr gut, da es auch für die internationale Automobilindustrie besonders wichtig sei. Kecskemét wurde wegen der guten Infrastruktur, wegen der Nähe des internationalen Bahnnetzes und wegen der ausgezeichneten Bildungsniveau ausgewählt – fügte er hinzu. Jessulat hob hervor, dass die Baugenehmigung für das 12 ha große Gelände sehr schnell, bereits im Februar erteilt wurde. ElringKlinger fokussiere auf die grünen Technologien, es sei wichtig, den CO2- und Schadstoffausstoß zu senken.

Klaudia Szemereyné Pataki, die Bürgermeisterin von Kecskemét, hob hervor, dass die Firma ElringKlinger die mehr als 25 Jahre Zusammenarbeit mit Kecskemét so kröne, dass es neben den Betrieb des Gewerbegebiets ein neues Werk errichtet werde, was in der Stadt die Technologie der Zukunft repräsentiere. Das internationale Kapital sowie Unternehmen in Kecskemét haben ca. 500 Mrd. Forint (1,6 Mrd. Euro) investiert, hinzu kommen Fördergelder der Regierung und der Kommunalverwaltung von fast 200 Mrd. Forint. Die multiplikativen Effekte der Präsenz der Automobilindustrie und der internationalen Unternehmen in Kecskemét seien in Kecskemét sichtbar: parallel entwickeln sich die Infrastruktur, der Verkehr, die Bildungseinrichtungen, das kulturelle und Sportleben der Stadt.

Levente Magyar, Staatssekretär im Außenministerium, betonte: kontinuierlich wächst die Präsenz der deutschen Industrie in Ungarn. Der bilaterale Handelsverkehr der Visegrád-Länder mit Deutschland übersteigt bereits den von Frankreich oder den USA. Dazu sei es unerlässlich einerseits, dass die deutschen Firmen in Ungarn eine Möglichkeit sehen, andererseits werde eine innovative Szene gebraucht, die diese Investitionen erfolgreich machen könne – denkt der Staatssekretär.

Die ElringKlinger AG mit Sitz in Dettingen (Baden-Württemberg) erzielte 2015 Umsatzerlöse von 1,5 Mrd. Euro sowie einen versteuerten Gewinn in Höhe von 95,8 Mio. Euro.

via mti.hu, budapester.hu; Foto: elringklinger.de