Wöchentliche Newsletter

Orbán: „Migrationslage schlimmer als 2015 – Ägypten muss gestärkt werden“

MTI - Ungarn Heute 2021.10.12.

Die Stärkung Ägyptens liegt im „existenzielle Interesse der Europäischen Union“, sagte Ministerpräsident Viktor Orbán nach einem Treffen von Vertretern der Visegrad-Gruppe und Ägyptens in Budapest:

Die Migration ist jetzt viel schlimmer als 2015 und die EU könnte nicht ohne externe Verbündete wie Ägypten, „einen der offensichtlichsten“ Partner, auskommen.

Wenn Ägypten seine derzeitige Politik zur Eindämmung der Migration nach Europa nicht fortsetzen kann, „werden wir alle in großen Schwierigkeiten sein“, sagte der Premierminister.

Außenminister: "Ägypten hat bewiesen, dass die illegale Migration sowohl auf See als auch an Land gestoppt werden kann"
Außenminister:

„Ägypten verdient bedingungslose Unterstützung von der Europäischen Union, da es bewiesen hat, dass die illegale Migration sowohl auf See als auch an Land gestoppt werden kann“, sagte der ungarische Außenminister Péter Szijjártó nach Gesprächen mit seinem ägyptischen Amtskollegen Sameh Shoukhry am Dienstag. Durch die Schließung der Seegrenze vor sechs Jahren hat Ägypten bewiesen, dass es […]Continue reading

Orbán forderte die EU auf, so bald wie möglich den Assoziationsrat EU-Ägypten einzuberufen, Ägypten als strategischen Partner zu akzeptieren und seine Vorschläge zur Terrorismusbekämpfung zu billigen.

Er schlug vor, dass die EU Ägyptens Liste der Terroristen und Terrororganisationen annimmt, und empfahl, die europäischen Beschränkungen aufzuheben, die Ägypten daran hindern, Ausrüstung für den Grenzschutz zu kaufen.

(Via: MTI, Beitragsbild: Szilárd Koszticsák/MTI)