news letter

Wöchentliche Newsletter

Orbán: „Jedes Leben und jeder Arbeitsplatz zählt für uns“

MTI - Ungarn Heute 2020.12.19.

Die Regierung hat den Aktionsplan für den Wirtschaftsschutz im Interesse von Familien und Unternehmen ergänzt, sagte Viktor Orbán am Samstag in einer Videobotschaft auf seiner Facebook-Seite.

Das Moratorium für die Rückzahlung von Darlehen werde in seiner jetzigen Form um sechs Monate bis zum 1. Juli verlängert, sagte der Ministerpräsident. Er fügte hinzu, dass es ein automatisches Opt-In für die Teilnahme geben würde: Nur Kreditnehmer, die weiterhin Raten zahlen möchten, müssen sich an ihre Banken wenden.

Die Regierung werde im Dezember und Januar zwei Drittel der Lohnkosten für Unternehmen subventionieren, die wegen der Epidemie vorübergehend schließen müssen. Er fügte hinzu, dass diese geschlossenen Geschäfte wie Restaurants, Hotels und Tourismusunternehmen, einschließlich privater Busunternehmen, im Berichtszeitraum ebenfalls von der Lohnsteuer befreit werden.

Jedes Leben und jeder Arbeitsplatz zählt für uns.

Orbán betonte, dass die lokale Gewerbesteuer für kleine und mittlere Unternehmen und Einzelunternehmer ab dem 1. Januar halbiert wird. Diese Unternehmen stellen die meisten Arbeitsplätze dar und sind auch während der Epidemie am anfälligsten, fügte er hinzu.

Orbán sagte, die Regierung werde den daraus resultierenden kommunalen Einnahmeausfall in Siedlungen mit weniger als 25 000 Einwohnern subventionieren, während die Situation größerer Städte von Fall zu Fall abgewogen würde.

Orbán: "Impfungen sollen Ende Dezember beginnen (...) Ungarn muss vor Soros geschützt werden"
Orbán:

Ungarn wird am 27. oder 28. Dezember damit beginnen, Personen mit einem Impfstoff gegen COVID-19 zu impfen, kündigte Premierminister Viktor Orbán am Freitag in seinem üblichen Radiointerview gegenüber dem staatlichen Sender Kossuth Rádió an. Der Premier sprach erneut über den US-Milliardär George Soros, der laut Orbán bei den letzten Angriffen gegen Ungarn „zu weit gegangen […]Continue reading

Schließlich sagte er, dass Familien mit einem oder mehreren Kindern oder mit einem Baby auf dem Weg für die Renovierung von Häusern einen Vorzugskredit in Höhe von 6 Millionen Forint (16 800 EUR) erhalten könnten, der auf 3 Prozent Zinsen begrenzt ist. Der Kapitalbetrag wird nach Abschluss der Renovierung mit einem staatlichen Zuschuss von 3 Millionen Forint reduziert, fügte er hinzu.

Orban fügte noch hinzu, dass nicht nur die Gesundheit gegen das Virus verteidigt werden muss, sondern auch die Wirtschaft und die Arbeitsplätze.

(via MTI, Beitragsbild: Facebook)