Wöchentliche Newsletter

Orbán traf sich mit ungarischstämmigem Geschäftsmann Péterffy

MTI - Ungarn Heute 2021.06.02.

Premierminister Viktor Orbán führte Gespräche mit Thomas Péterffy, dem in Ungarn geborenen Vorsitzenden und CEO der multinationalen „Interactive Brokers Group“. Péterffy wanderte 1965 in die Vereinigten Staaten aus und gründete Timber Hill, das dann zu Interactive Brokers ausgebaut wurde. Sein Unternehmen führte Anfang der 80er Jahre als erstes den elektronischen Handel ein.

Im Jahr 2017 zeichnete Orbán Péterffy mit dem Großkreuz des Verdienstordens von Ungarn in Anerkennung seiner Verdienste um die Stärkung des Rufs Ungarns und für seine aktive Unterstützung eines Museums zum Gedenken an die Opfer des Kommunismus in Washington DC aus.

Orbán bei Boris Johnson: Post-Brexit-Kooperation, Menschenrechte und Pressefreiheit unter den Themen
Orbán bei Boris Johnson: Post-Brexit-Kooperation, Menschenrechte und Pressefreiheit unter den Themen

Am Freitag trafen sich die die beiden Regierungschefs Boris Johnson und Viktor Orbán und berieten  über eine stärkere bilaterale Zusammenarbeit zwischen ihren Ländern. Beim Treffen mit Ungarns Ministerpräsidenten hat  Johnson auch Themen wie Gleichberechtigung, LGBT-Rechte und Pressefreiheit angesprochen. Orbán ist erst der zweite EU-Regierungschef, der nach dem Brexit in London empfangen wurde. „Ungarns Aufgabe ist […]Continue reading

Orbán und Péterffy diskutierten bei ihren Gesprächen über Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie und waren sich einig, dass alle Anstrengungen unternommen werden müssen, um die Wirtschaft wieder anzukurbeln und Arbeitsplätze zu schützen sowie so schnell wie möglich zu schaffen.

Sie diskutierten auch das Thema Migration und waren sich einig, dass ein massiver Zustrom illegaler Migranten eine Bedrohung für Nationalstaaten und ihre kulturelle Identität darstellen würde.

(Via: MTI, Beitragsbild: Zoltán Fischer/MTI)