Wöchentliche Newsletter

Puskás-Fußballtrikot unter den Papstgeschenken

Ungarn Heute 2021.09.13.

Papst Franziskus soll die ungarische Fußballlegende Ferenc Puskás, laut Nemzeti Sport, möglicherweise live spielen gesehen haben. Da er selbst ein Fußballfan ist, erhielt Franziskus ein Puskás-Trikot vom Budapester Honvéd FC und der katholischen Grundschule „Reménység“. Aber das war nicht das einzige Geschenk, das er während seines Besuchs in Ungarn erhielt.

Bevor der Papst in Budapest eintraf, wurde eine Kopie des Gebetskodex (auch Ungarisches „Pray-Kodex“ genannt) für ihn vorbereitet, die er später als Geschenk erhalten hat. Dies enthält die „Leichenpredigt“ („Halotti beszéd“), den ältesten bekannten und erhaltenen zusammenhängenden ungarischen Text, der von einer Schreiberhand in lateinischer Schrift verfasst wurde und aus den Jahren 1192-1195 stammt. Seit 1813 wird das Originalmanuskript in Budapest aufbewahrt und befindet sich derzeit in der Széchényi-Nationalbibliothek.

Als Ministerpräsident Viktor Orbán im Museum der Schönen Künste mit Papst Franziskus zusammentraf, überreichte Orbán ihm eine Kopie des Briefes, den der ungarische König Béla IV. im 13. Jahrhundert an Papst Innozenz IV. geschrieben hatte.

Orbáns päpstliches Geschenk mit einer versteckten Botschaft
Orbáns päpstliches Geschenk mit einer versteckten Botschaft

Der Ministerpräsident schenkte Franziskus eine Kopie eines Briefes von König Béla IV. In diesem Brief schreibt der ungarische König an Papst Ince IV. von den drohenden fremden Nationen, „die sich uns nähern”. Continue reading

Der Papst erhielt außerdem ein Puskás-Fußballtrikot vom Budapester Honvéd FC und der katholischen Grundschule „Reménység“. Ein interessanter Aspekt des Geschenks ist, dass Papst Franziskus die ungarische Fußballlegende möglicherweise live hat spielen sehen, wie Nemzeti Sport berichtet. Ferenc Puskás schoss seine ersten (zwei) Tore für Real Madrid gegen den Lieblingsverein von Papst Franziskus, San Lorenzo de Almagro. Bei den Heimspielen des Vereins soll der junge Jorge Bergoglio im Alter zwischen 8-23 Jahren (1943-1959, als er sein Studium in Chile begann) dabei gewesen sein. Auch später, als er bereits Erzbischof der argentinischen Hauptstadt war, besaß er eine Dauerkarte für die Spiele von San Lorenzo.

Papst Franziskus wird bei seiner Ankunft in der Hauptstadt mit einem Blumenstrauß auf dem Budapester Flughafen begrüßt. In der Mitte sind Kardinal Péter Erdő, Erzbischof von Esztergom und Budapest (links), und der stellvertretende Ministerpräsident Zsolt Semjén (rechts) zu sehen. Foto: MTI / Gergely Botár

(Geschrieben von Júlia Tar – Hungary Today, Titelbild: Facebook Seite des Kongresses)