Wöchentliche Newsletter

Regierung schickt chinesischen Impfstoff an afghanische Flüchtlinge

Zsófia Nagy-Vargha 2021.12.17.

Die ungarische Regierung spendet der Islamischen Republik Iran 105.600 Impfstoffe von Sinopharm, die an afghanische Flüchtlinge verteilt werden sollen, so das regierungskritische Portal 444 und verwies damit auf eine im Ungarischen Amtsblatt veröffentlichten Entscheidung.

Dem Dokument zufolge wies Viktor Orbán den Minister Miklós Kásler an, sich mit der iranischen Regierung in Verbindung zu setzen und über den Transfer der Impfstoffe zu verhandeln.

Regierung hat bisher Impfstoffe im Wert von rund 4,5 Milliarden HUF verschenkt
Regierung hat bisher Impfstoffe im Wert von rund 4,5 Milliarden HUF verschenkt

Ungarn erhält von der EU 23,9 Millionen Impfstoffdosen, diese Menge ist genug um 14,1 Millionen Menschen impfen zu können. Fast die Hälfte davon wurde bisher geliefert (von Pfizer bereits mehr als 8 Millionen Dosen).Weiterlesen

Im Ungarischen Amtsblatt wurde auch der Ministerialerlass veröffentlicht, in dem Péter Szijjártó anordnet, dass die Islamische Republik Iran in die Liste der Länder aufgenommen wird, mit denen Ungarn und die jeweils andere Seite die COVID-Pässe gegenseitig anerkennen.

(Titelbild: MTI/Bús Csaba)