Wöchentliche Newsletter

Regierungsnahe Organisation: Friedensmarsch auf der „Route des Gyurcsány-Terrors“

MTI - Ungarn Heute 2021.10.13.

Das regierungsnahe Forum der Bürgergewerkschaft (CÖF) und die dazugehörige CÖKA-Stiftung organisieren am 23. Oktober ihren 9. Friedensmarsch. Die Organisatoren sagen, dass sie „auf der Route des Terrors von Gyurcsány“ gehen werden – in Bezug auf ein Vorgehen der Polizei gegen Demonstranten im Jahr 2006 während der früheren sozialistischen Regierung.

Die Teilnehmer des Marsches werden der Opfer des am 23. Oktober 1956 begonnenen antisowjetischen Aufstands in Ungarn sowie „der Opfer“ des „Polizisterrors“ des damaligen Ministerpräsidenten Ferenc Gyurcsány gedenken, sagte László Csizmadia, Gründer von CÖF.

Regierungsfreundliche Organisation organisiert Friedensmarsch
Regierungsfreundliche Organisation organisiert Friedensmarsch

Das „Ziviler Zusammenschluss-Forum“ (CÖF) und die zugehörige CÖKA-Stiftung organisieren am 23. Oktober, dem 65. Jahrestag des Ausbruchs des antisowjetischen Aufstands in Ungarn 1956, ihren 9. Friedensmarsch.Continue reading

András Bencsik, Cheforganisator des Marsches und Chefredakteur der Fidesz-freundlichen Wochenzeitung Demokrata, sagte, die Veranstaltung wird „im Geiste der Liebe und Fürsorge“ stattfinden. „Das Böse muss wieder besiegt werden“, um eine Rückkehr zu den Ereignissen im Jahr 2006 zu verhindern, als „die Regierung ihr eigenes Volk angriff“, fügte er hinzu.

Die Rede des Premierministers beginnt um 15.30 Uhr, anschließend findet der Friedensmarsch statt.

(Via: MTI, Beitragsbild: Tamás Kovács/MTI)