news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Fidesz: Im Streit mit EVP geht es um die Migration

MTI - Ungarn Heute 2019.03.07.

Die Regierungspartei Fidesz legt großen Wert darauf, die christlichen Werte Europas zu schützen und die Migration zu stoppen und es ist viel wichtiger als die Parteidisziplin –  sagte der Sprecher der Regierungspartei am Mittwoch, nachdem der EVP-Chef Manfred Weber ein Ultimatum für den Verbleib von der Regierungspartei Fidesz im konservativen Parteienverbund gestellt hatte. 

Weber hat die ungarische Regierung aufgefordert, ihre Kampagne gegen Brüssel einzustellen und sich bei den EVP-Mitgliedsstaaten zu entschuldigen. Er besteht auch darauf, dass die Central European University (CEU) in Budapest bleiben sollte.

EVP-Chef stellt Ungarn-Premier ein Ultimatum

Balázs Hidvéghi, Kommunikationsdirektor von Fidesz sagte: „Fidesz hört allen Meinungen –  einschließlich Manfred Webers – zu, aber der Schutz der europäischen christlichen Werte ist wichtiger für uns als eine Parteidisziplin.“

In Bezug auf die CEU sagte der Politiker: „Das Soros-Netzwerk bewegt jeden Stein in seinem eigenen Interesse“. Er bestand darauf, dass ein Teil der CEU weiterhin in Budapest tätig sei.

Bildung sei eine nationale Kompetenz, und Kritik sei daher unbegründet. In Ungarn müssen alle Universitäten die gleichen Gesetze einhalten, einschließlich der „Soros-Universität“ – so Hidvéghi.

(Beitragsbild: MTVA)