news letter

Wöchentliche Newsletter

Schloss Széchenyi in Nagycenk (Großzinkendorf) wird erneuert

Ungarn Heute 2021.01.25.

Der Grundstein für den Ausbau des Schlosses Széchenyi für touristische Zwecke in der westungarischen Gemeinde Nagycenk (Großzinkendorf) wurde gelegt. Im Rahmen des Regierungsprogramms zur Renovierung der Schlösser und Burgen Ungarns stehen dafür rund 2,8 Milliarden Forint zur Verfügung.

Das Projekt beinhaltet die Erneuerung des Altschlosses, des Széchenyi-Flügels, des Blumenhauses, der Pandur-Häuser sowie des Gartens. Die Renovierungsarbeiten werden auf Basis von wissenschaftlichen Forschungen durchgeführt, das Schloss ist außerdem 2016 als ehemalige Wohnstätte der Széchenyis zur nationalen Gedenkstätte erklärt worden.

Renovierung des Schlosses Esterházy in Fertőd wird fortgesetzt
Renovierung des Schlosses Esterházy in Fertőd wird fortgesetzt

Aus mehr als zwei Milliarden Forint wir das Schloss Esterházy am Neusiedler See weiter ausgebaut: Im renovierten Seitenflügel werden die Esterházy-Schätze ausgestellt. Im Rahmen des Projektes wird das östliche Grenadier-Haus zu einem Empfangsgebäude ausgebaut, darüber hinaus werden die Reithalle und der Seitenflügel erneuert, in dem früher eine Mittelschule beheimatet war. Nach Fertigstellung werden die Esterházy-Schätze […]Continue reading

Nach der Fertigstellung der Renovierung werden im Altschloss neben den bedeutendsten Werken István Széchenyis die Geschichte des Schlosses und des Besitztums ausgestellt. Im Széchenyi-Flügel wird man einen Einblick in ihr Zuhause gewinnen können.

Fact

Graf István Széchenyi (1791-1860), der „Größte Ungar“ war ein ungarischer Unternehmer, Minister, Schriftsteller und Volkswirt. Er ist Mitbegründer des modernen Ungarns, er trug wesentlich zur Reform der ungarischen Wirtschaft, Außenpolitik sowie des Verkehrs und des Sports bei. Mit seinem Namen sind unter anderem die Errichtung der Ungarischen Akademie der Wissenschaften, der Budapester Kettenbrücke, sowie die Etablierung des heimischen Schiffsbaus, der Dampfschifffahrt auf dem Plattensee, der Zuckerproduktion, Gasbeleuchtung, sowie des Ausbaus des Eisenbahnnetzes verbunden. Darüber hinaus brachte er auch das Pferderennen und den Rudersport nach Ungarn.

Bei der Grundsteinlegung wurde auch erklärt, dass das Schloss des „Größten Ungarn“ zu einem nationalen „Wallfahrtsort“ werden wird. Jeder Ungar sollte diesen zumindest einmal besuchen.

Quelle: Magyar Építők Bild: Dernovics Tamás/magyarepitok.hu