Wöchentliche Newsletter

Schriftsteller László Krasznahorkai erhält Österreichischen Staatspreis

Ungarn Heute 2021.07.28.
FIZETŐS

Der Ungar László Krasznahorkai wurde in diesem Jahr mit dem Österreichischen Staatspreis für Europäische Literatur ausgezeichnet. Der Preis wurde dem Schriftsteller am Montag in Salzburg von Andrea Mayer, der österreichischen Staatssekretärin für Kunst und Kultur, überreicht, berichtet MTI.
Der Preis ist mit 25.000 Euro dotiert.

„László Krasznahorkai ist ein Meister der literarischen Intensität. In komplex verflochtenen Sätzen beschreibt er in seinen Erzählungen und Romanen heruntergekommene Wirklichkeiten, enttäuschte Hoffnungen sowie die Gewalt gesellschaftlicher Zusammenhänge. Er entwirft verstörende Panoramen der ungarischen Kleinstadt, begibt sich auf Expeditionen in weit entfernte Weltgegenden und kehrt doch immer wieder zu den Verhältnissen seines Heimatlandes zurück. Krasznahorkai ist ein wahrhaft europäischer und ein philosophischer Autor: Gewaltige Visionen einer anderen Welt durchziehen seine Bücher, Heilsversprechen bauen sich auf und stürzen in sich zusammen. In den Ritzen der Melancholie aber nistet der Humor. Ganz so, als würde es sich dabei um den eigentlichen Agenten eines freieren Lebens handeln.“

steht in der Begründung der Jury.

„Ich freue mich, den diesjährigen Österreichischen Staatspreis für Europäische Literatur an László Krasznahorkai zu überreichen. Es ist ein Zeichen unserer großen Wertschätzung für László Krasznahorkais einzigartiges, eigensinniges Werk, mit dem er die Kunst des Romans erweitert, verändert und immer wieder neu erfindet“, sagte Österreichs Staatssekretärin Andrea Mayer und fügte hinzu

Von Beginn an war der Österreichische Staatspreis für Europäische Literatur ein Bekenntnis zur Literatur und zu Europa – und gleichzeitig Ausdruck des Respekts vor Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit

In Salzburg bedankte sich der Autor nicht nur bei den Gastgebern, bei Künstlern, die ihn inspiriert hätten sondern auch bei der ungarischen Sprache und beim Schöpfer der Natur, bei Gott.

Krasznahorkais jüngster Roman „Herscht 07769″, der im Oktober in deutscher Übersetzung herauskommt, besteht aus einem einzigen, Hunderte Seiten langem Satz.

Roman des ungarischen Autors Krasznahorkai gewinnt "National Book Award"
Roman des ungarischen Autors Krasznahorkai gewinnt

„Baron Wenckheims Rückkehr“, ein Roman des ungarischen Autors László Krasznahorkai, hat den diesjährigen „National Book Award“ für übersetzte Literatur gewonnen. Der Preis wurde am Mittwoch bei einer Gala in New York von der National Book Foundation der Vereinigten Staaten überreicht. Der Roman wurde von Ottilie Mulzet übersetzt, die auch eine Reihe anderer Romane des Autors […]Continue reading

Die Romane von Krasznahorkai wurden in viele Sprachen übersetzt und mit internationalen Preisen ausgezeichnet.

(Titelbild: MTI – Marjai János)