news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Sie sind die besten Sportler Ungarns

MTI - Ungarn Heute 2019.02.18.

Zum 61. Mal hatten Mitglieder des Ungarischen Sportjournalistenverbandes (MSÚSZ) die Gelegenheit, über die besten Sportler des vergangenen Jahres abzustimmen. Der legendäre ehemalige Sportler Carl Lewis wurde eingeladen, an der Gala im Nationaltheater teilzunehmen. Das Eisschnelllauf-Team hat die meisten Auszeichnungen bei der Gala gewonnen. 

Die Auszeichnung „Sportler des Jahres“ ging an Shaolin Sándor Liu, der den zweiten Platz bei der Eisschnellauf-WM erreichte. Der Ringer Péter Bácsi, der Gewinner der im vergangenen Jahr in Budapest abgehaltenen Weltmeisterschaften, wurde Zweiter und der Tennisspieler Márton Fucsovics wurde Dritter.

Kurz nach der Geburt ihrer Tochter gewann die ungarische Kajakfahrerin Danuta Kozák im Jahr 2018 Welt- und Europameisterschaften. Bei der Weltmeisterschaft in Portugal gewann sie mit Kayak 1 in 500 Meter drei Goldmedaillen. Bei der Europameisterschaft hat sie zwei Goldmedaillen und eine Silbermedaille gewonnen. Danuta Kozák hat den Titel „Sportlerin des Jahres“ gewonnen, sie konnte nicht nur die Tennisspielerin Tímea Babos sondern auch die größte Favoritin, die Schwimmerin Katinka Hosszú überholen.

Weitere Kategorien

Fußball (Männer): Péter Gulácsi (RB Leipzig), der teuerste ungarische Fußballspieler 2018

Fußball (Frauen): Zsanett Jakabfi (Vfl Wolfsburg)

Mannschaften (Einzelsportler im Mannschaftssport): Eisschnelllauf-Staffel für Männer: Shaoang Liu, Shaolin Sándor Liu, Viktor Knoch, Csaba Burján

 

Mannschaften (Originalmannschaftssport): Győri Audi ETO KC

Trainer: Ákos Bánhidi und Lina Zhang Jing – Eisschnelllauf  von Männern und Frauen

Behindertensportler des Jahres 

Männer: Róbert Gelencsér (Leichtathletik)

Frauen: Alexandra Gyurkó (Schwimmen)

Trainer von behinderten Sportlern: Sándor Beliczay (Rollstuhlfechten)

Mannschaften: Ungarische Nationalmannschaft im Rollstuhlfechten: Dr. Boglárka Mező, Éva Hajmási, Zsuzsanna Krajnyák, Amarilla Veres

(Beitragsbild: facebook.com/pg/EvSportolojaGala)