Wöchentliche Newsletter

„Spanische Regierung ist nicht bereit, Grenzen Europas zu schützen“

Zsófia Nagy-Vargha 2021.05.28.

„Die Befürworter des europäischen Föderalismus, darunter der spanische Regierungschef, weigern sich, die Grenzen Europas zu schützen“ sagte Santiago Abascal, der Vorsitzende der spanischen rechtspopulistischen Partei VOX gegenüber dem öffentlich-rechtlichen Nachrichtensender M1.

Der spanische Oppositionspolitiker, der Ungarn in dieser Woche besucht hatte und sich mit Ungarns Minsiterpräsident traf, sagte, dass der linke spanische Ministerpräsident Pedro Sanchez glaubt, dass jährlich 250.000 neue Migranten benötigt werden, um das Rentensystem seines Landes zu erhalten.

Zur gleichen Zeit hat Spanien die höchste Arbeitslosenquote in Europa 

Zu seinem Treffen mit Ministerpräsident Viktor Orbán am Donnerstag sagte er, VOX empfinde Bewunderung und Respekt für die regierende Fidesz und Orbán, für den Mut, Ungarns Grenzen trotz internationaler Medienangriffe“ zu schützen.

Abascal sagte, dass Ungarn nicht nur in Sachen Migration, sondern auch in der Familienpolitik als Vorbild diene. „Es ist auch im Interesse Spaniens, dass mehr spanische Kinder geboren werden, weil sie später Familien gründen und man keine Migranten aufnehmen muss, um die Wirtschaft am Laufen zu halten“.

(Titelbild: Facebook Seite von Viktor Orbán)