news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Staatssekretär: Regierung verpflichtet, den nationalen Zusammenhalt zu stärken

Zsófia Nagy-Vargha 2019.01.07.

Die ungarische Regierung setzt sich dafür ein, den nationalen Zusammenhalt unter allen Ungarn zu stärken, unabhängig davon, ob sie im Karpatenbecken oder in irgendeinem anderen Teil der Welt leben, sagte der Staatssekretär für ungarische Gemeinschaften im Ausland. Er nahm  auf einer Veranstaltung zum 255. Jahrestag des Massakers in Madéfalva am Sonntag teil. 

Die Regierung bemühe sich, den Menschen, die ihre ungarische Identität bewahren wollen, zu helfen, ungarisch zu bleiben, sagte Árpád Potápi in einem Szekler-Gedenkpark in Bonyhád in Südungarn.

„Wir werden auch alle Anstrengungen unternehmen, um Städte und Dörfer im Szekler-Land dabei zu unterstützen, ihre Ziele zu erreichen“, sagte der Staatssekretär. Es sei zum Teil den Bemühungen der ungarischen Regierung zu verdanken, dass ein Denkmal für das Massaker von 1764 umgestaltet und eine neue Kapelle in Madéfalva (Siculeni) errichtet wurde, fügte er hinzu.

Mehr als 200 Szekler Männer, Frauen und Kinder wurden 1764 von der habsburgischen Armee wegen eines Aufstands im Dorf getötet.

Tausende zogen nach dem Massaker in die Bukowina und behielten ihre Traditionen bei. Die Bukovina Szeklers zogen 1941 in die Vojvodina, wurden aber 1944 und 1945 nach Südungarn geflüchtet und siedelten sich in Orten wie Bonyhad an.

(Via: mit.hu, Beitragsbild: MTI)