Wöchentliche Newsletter

Ungar propagierte den Dschihad auf deutschen Webseiten

MTI - Ungarn Heute 2021.09.28.
FIZETŐS

Ein in Ungarn geborener Mann, der verdächtigt wird, dschihadistische Inhalte auf einer deutschen Online-Plattform veröffentlicht zu haben, wurde verhaftet, berichtet das Budapester Gericht. Das ungarische Anti-Terror-Zentrum (TEK) hat den Mann in Zusammenarbeit mit den deutschen Behörden festgenommen und ein Verfahren gegen ihn wegen „Volksverhetzung“ eingeleitet.

Das Propagandamaterial bezog sich nach Angaben der deutschen Behörden auf den Islamischen Staat und Al-Qaida. Der Mann hat in den Jahren 2018 und 2019 insgesamt 18 entsprechende Dateien hochgeladen, die an die ungarische TEK weitergeleitet wurden.

Aufgrund der Dokumente verdächtigen die Behörden den Mann auch, einen Terrorakt vorbereitet zu haben.

9/11 - Orbán: "Wir arbeiten daran, dass es sich nie wiederholt"
9/11 - Orbán:

"Schweren Herzens gedenken wir der Tausenden von unschuldigen Opfern des 11. September 2001, der bewiesen hat, dass der Frieden und die Sicherheit der christlichen Zivilisation jeden Tag neu erkämpft werden müssen"Continue reading

Der Ermittlungsrichter des Bezirksgerichts Buda hörte den Verdächtigen an und ordnete eine einmonatige Haftstrafe an.

(MTI/EPA/Ali Ali)