news letter

Wöchentliche Newsletter

Ungarische Rockband LGT vor 50 Jahren gegründet

Ungarn Heute 2021.04.09.

Die legendäre ungarische Rockband Locomotiv GT (LGT) feiert ihr 50-jähriges Jubiläum: Die Band wurde am 6. April 1971 gegründet.

Die Mitbegründer der Band galten schon früher als bekannte, anerkannte Musiker: Von der Band Omega kamen Gábor Presser und József Laux, von der Band Metro Károly Frenreisz, sowie Tamás Barta von der Band Hungaria.

Im August des Gründungsjahres 1971 ist ihre erste Single mit den Liedern „Boldog vagyok“ und „Ha volna szíved“, und im Dezember die erste LP mit dem Titel „Locomotiv GT“ erschienen. In den siebziger Jahren war die Band oft im Ausland auf Tour unterwegs, unter anderem in den USA.

Der Gitarrenspieler Tamás Bartha war von der „American Tour“ so fasziniert, dass er schließlich nach Los Angeles zog. Der dissidente Musiker war im Laufe der Jahre zu einem Geschäftsmann herangewachsen. Am 16. Februar 1982 wurde er unter unklaren Umständen ermordet. Obwohl er seit mehreren Jahren kein Mitglied der Band mehr war, waren seine ehemaligen Mitmusiker von der unerwarteten Tragödie erschüttert.

Budapest, Tabán – Bühne beim LGT-Konzert

LGT reiste oft auch in die DDR, wo mehrere ihrer Lieder auf Deutsch übersetzt wurden. In der DDR wurden sie vor allem durch die Musik zu dem Musical Fiktiver Report über ein amerikanisches Pop-Festival von Tibor Déry bekannt.

In den 80er Jahren war LGT die Nummer 1 in Ungarn, obwohl ihre Songs und sogar ihre Alben verboten wurden.

Im Jahr 1992 löste sich die Band auf, 1997 wurde sie aber von Presser neugegründet.

LGT zählt heute immer noch zu den wichtigsten Musikgruppen der ungarischen Rockgeschichte: Obwohl Zehntausende von Fans die Band bis heute lieben, haben LGT-Mitglieder versprochen, die Bühne nicht mehr zu betreten. Die Entscheidung wurde aufgrund einer weiteren Tragödie getroffen: Am 19. Juli 2016 starb Tamás Somló nach langer, schwerer Krankheit. Am 4. September gaben János Karácsony, Gábor Presser und János Solti offiziell bekannt, dass die LGT nicht mehr weiter betrieben wird.

Diskografie
Studioalben

1971: Locomotiv GT (Pepita)
1972: Ringasd el Magad (Pepita)
1973: Bummm! (Pepita)
1975: Mindig Magasabbra (Pepita)
1976: Locomotiv GT V. (Pepita, Doppelalbum)
1976: Motor City Rock (Supraphon, englischsprachige Versionen)
1977: Zene (Pepita)
1978: Mindenki (Pepita)
1980: LOKSI (Pepita, Doppelalbum)
1982: Locomotiv GT X. (Pepita)
1984: Ellenfel Nelkül (Hungaroton)
1997: 424 – Mozdonyopera (BMG Ariola Hungary)
2002: A fiúk a kocsmába mentek (BMG Hungary)

(Via: femcafe.hu, hvg.hu, wikipedia.org, Titelbild: Fortepan / Urbán Tamás, Auf dem Bild: Karácsony János, Somló Tamás, Laux József, Presser Gábor)