Wöchentliche Newsletter

Ungarische Wissenschaftler fordern alle Ungarn auf, Masken zu tragen

Ungarn Heute 2021.10.11.
FIZETŐS

Die Ungarische Akademie der Wissenschaften bittet die ungarische Bevölkerung, in geschlossenen Räumen wieder Masken zu tragen, und fordert alle die es noch nicht getan haben, dringend auf, sich impfen zu lassen.

Obwohl bis zur vierten Welle der Epidemie in Ungarn die Durchimpfung von 60 % der ungarischen Bevölkerung schnell erreicht werden konnte, reicht dies jedoch nicht aus, um die Epidemie einzudämmen und eine große Zahl an Todesfällen zu verhindern, warnen Wissenschaftler in einer Erklärung, die am Montag veröffentlicht wurde. Im Schreiben betonen sie,

dass die Durchimpfungsrate in der Bevölkerung dringend erhöht werden muss. Wir haben zweieinhalb Millionen ungeimpfte Bürger, die so schnell wie möglich geimpft werden müssen. Sonst könnte die jährliche Grippepandemie die Lage der öffentlichen Gesundheit weiter verschlechtern

US-Forschungsinstitut rechnet mit Zehntausenden Coronafällen pro Tag im November
US-Forschungsinstitut rechnet mit Zehntausenden Coronafällen pro Tag im November

Laut dem Institute for Health Metrics and Evaluation (IHME) wird sich die vierte Welle in Ungarn Ende November zuspitzen.Continue reading

Der Mitteilung zufolge kann die Impfquote nur durch eine wirksame Mobilisierung der breitesten Bevölkerungsschichten erhöht werden. „Ohne eine verantwortungsbewusste Haltung der Bürger werden alle Maßnahmen, Anstrengungen und finanziellen Aufwendungen umsonst sein. In der gegenwärtigen Situation ist die Akademie der Ansicht, dass es die Pflicht eines jeden ist, Menschen, die sich nicht impfen lassen wollen, zu überzeugen.“

Die Wissenschaftler fordern die Menschen auf, in geschlossenen Räumen, bei Veranstaltungen und in öffentlichen Verkehrsmitteln Masken zu tragen, Abstand zu halten und sich häufig die Hände zu desinfizieren

Die vierte Corona-Welle hat schon das Land erreicht. Ungarn verzeichnet seit Wochen steigende Fallzahlen sowie auch in der letzten Zeit steigende Zahlen der Krankenhauspatienten. Auch das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) gab seinen Bericht darüber kürzlich bekannt, dass sich die Seuchenlage in Ungarn von Woche zu Woche verschlechtert. Während einen Monat zuvor die Regionen des Landes, mit Ausnahme von Budapest, grün markiert waren, wurden am Donnerstag die Hauptstadt und zwei Regionen rot und der Rest orange markiert.

In Ungarn sind derzeit keine Corona-Maßnahmen in Kraft. Eine Maskenpflicht blieb nur in Krankenhäusern und sozialen Einrichtungen erhalten.

(Via: Magyar Tudományos Akadémia, Titelbild: MTI/Balogh Zoltán)