news letter

Wöchentliche Newsletter

Ungarn genehmigt die Verwendung von Lillys Covid-19-Antikörper-Medikament

MTI - Ungarn Heute 2020.12.24.

Ungarn ist das erste europäische Land, das die Genehmigung für den Notfalleinsatz des Covid-19-Antikörpers Bamlanivimab des US-amerikanischen Arzneimittelherstellers Eli Lilly erteilt hat, teilte das Ministerium für Humanressourcen am Mittwoch mit.

Das Nationale Institut für Pharmazie und Ernährung (OGYEI) hat Anfang dieses Monats die Verwendung von Bamlanivimab zur Behandlung von Patienten mit leichten und mittelschweren Fällen von Covid-19 genehmigt, bei denen das Risiko besteht, schwerwiegendere Formen der Krankheit zu entwickeln Erklärung.

Die Bamlanivimab-Antikörpertherapie kann Komplikationen aufgrund des Coronavirus minimieren und den Patienten helfen, Krankenhausaufenthalte zu vermeiden, wodurch auch der Druck auf Ärzte, Krankenschwestern und das gesamte Krankenhaussystem verringert wird.

Das zweite Corona-Medikament "Egis Favipiravir" hat grüne Ampel in Ungarn
Das zweite Corona-Medikament

Ein neues Medikament mit dem Wirkstoff Favipiravir des ungarischen Pharmaunternehmens Egis wurde vom Nationalen Institut für Pharmazie und Ernährung (OGYEI) für die Behandlung von COVID-19 zugelassen, teilte das Institut am Samstag mit. Die Lizenz wurde in einem beschleunigten Verfahren ausgestellt. Das Medikament, mit dessen Entwicklung Egis im April begonnen hat, könnte ab Mitte Januar zur […]Continue reading

Den Patienten wird das Medikament in ausgewiesenen Krankenhauszentren verabreicht, sagte das Ministerium und fügte hinzu, dass die Kosten für die Behandlung vollständig von der Regierung übernommen würden.

Ungarische Coronavirus-Patienten könnten bereits in der zweiten Januarhälfte Zugang zu der Behandlung haben. Ungarn werde im ersten Quartal nächsten Jahres Tausende Ampullen Bamlanivimab erhalten.

Bamlanivimab ist die erste monoklonale Antikörpertherapie, die in den USA und Kanada zugelassen wurde.

(Via: MTI, Beitragsbild: MTI/Balázs Attila)