Wöchentliche Newsletter

Ungarn spendet 20 Beatmungsgeräte, 20.000 Masken an den Libanon

Eszter Grifatong 2021.04.26.

Ungarn wird dem Libanon 20 Beatmungsgeräte und 20.000 Masken spenden, um dem Land bei der Bekämpfung der Coronaviruspandemie zu helfen, sagte Außenminister Péter Szijjártó am Montag, bevor er sich auf den Weg in den Libanon machte.

In einem Facebook Video sagte Szijjártó, dass der Kampf gegen die Epidemie in vielen Ländern für große Schwierigkeiten gesorgt hat, besonders in denen, die bereits unter verschiedenen Problemen litten.

Ungarn will überflüssige Beatmungsgeräte verkaufen
Ungarn will überflüssige Beatmungsgeräte verkaufen

Die ungarische Regierung hat Beatmungsgeräte während der ersten Welle der Pandemie in doppelt so großer Menge beschaffen, welche im schlimmsten Fall notwendig gewesen wären. Jetzt sollen die nicht benötigten Geräte verkauft werden. In der ersten Welle der Epidemie kaufte das Ministerium für auswärtige Angelegenheiten und Handel insgesamt 17.402 Beatmungsgeräte für mehr als 300 Mrd. Forint, […]Continue reading

Der Libanon ist eines dieser Länder im Nahen Osten, sagte er. Szijjártó merkte an, dass Beirut letzten Sommer eine große Explosion erlitt und dass das Land seitdem von Instabilität in der Politik und der Regierung sowie extremen finanziellen Schwierigkeiten geplagt ist.

„Wir reisen heute dorthin, um zu helfen,“ sagte er und fügte hinzu, dass neben der Übergabe von 20 Beatmungsgeräten und 20.000 Masken an den Libanon ein Treffen mit Leitern christlicher Gemeinden auf dem Plan steht.

(Titelbild: MTI – Tamás Kovács)