Wöchentliche Newsletter

Visegrad-Staaten setzen ein gutes Beispiel in Bezug auf Demographie

Ungarn Heute 2021.02.21.

Die Visegrad-Staaten (V4) sehen es als Berufung, in demographischer Hinsicht mit gutem Beispiel  in Europa voranzugehen, da sie nicht auf ihre eigene Zukunft beziehungsweise auf die Bewahrung der slowakischen, tschechischen, polnischen oder ungarischen Kultur verzichten wollen – sagte die ungarische Familienministerin nach einer Online-Konferenz der V4-Minister am Donnerstag.

Katalin Novák sagte: Es gibt kein einziges Land in Europa, in dem genügende Kinder zur Welt kommen. Obwohl die Bevölkerung zunimmt, die Quelle des Wachstums stamme jedoch aus der Masseneinwanderung.

Familienministerin Novák: "Ungarn hat die Schlacht gewonnen"
Familienministerin Novák:

Ungarn hat eine wichtige Schlacht gewonnen, sagte Katalin Novák, Familienministerin in einem auf Facebook veröffentlichten Video. Laut Novák beziehe sich das Abkommen nicht nur auf Finanzfragen, sondern auch auf die Gegenwart und Zukunft ungarischer Kinder. „Ich glaube an ein Europa, in dem es Freiheit gibt, in dem die Mitgliedstaaten frei entscheiden können, wie sie leben […]Continue reading

„Wir, die mitteleuropäischen Länder zeigen, dass man auch auf innere Ressourcen bauen kann, wodurch wir die demographische Krise überwinden können und damit zur wachsenden, verjüngenden Region Europas werden“ – fügte die Ministerin hinzu.

Familienministerin Novák: Babybetreuungsgeld ab Juli 2021 erhöht
Familienministerin Novák: Babybetreuungsgeld ab Juli 2021 erhöht

Ungarns Familienpolitik zielt darauf ab, den Bevölkerungsrückgang des Landes zu verlangsamen, indem junge Paare ermutigt werden, Kinder zu bekommen, und diejenigen zu unterstützen, die in die Elternschaft eingetreten sind, sagte Katalin Novák, die Ministerin für Familienangelegenheiten, auf dem zweiten ungarischen-polnischen Forum am Dienstag. Sie hat in einem Video auf ihrer Facebook-Seite mitgeteilt, dass das Babybetreuungsgeld […]Continue reading

Laut Novák könne man in Hinsicht auf die demographischen Kennzahlen der vergangenen zehn Jahre behaupten, dass die Region auch im europäischen Vergleich eine ausgezeichnete Leistung erbracht habe, indem in jedem Visegrad-Land die Geburtenraten gestiegen sind.

Bild: MTI – Zsolt Szigetváry, Quelle: Magyar Hírlap