news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Weitere Opfer nach Schiffsunglück in Budapest geborgen

MTI - Ungarn Heute 2019.06.05.

Von den Opfern der Schiffskatastrophe auf der Budapester Donau konnten inzwischen zwei weitere geborgen werden, berichtet die ungarische Nachrichtenagentur. Die Leiche eines südkoreanischen Mannes wurde bei Adony, etwa 60 km vom Unfall gefunden, hieß es. Die Behörden suchen nach weiteren Opfern auf der gesamten Länge des Flusses südlich von Budapest, fügte police.hu hinzu.

Ein weiteres Opfer wurde am Mittwochmorgen entdeckt, teilte die Anti-Terror-Truppe TEK mit. Die Leiche wurde von einem ungarischen Taucher neben einer der Fenster des Schiffes gefunden. Die Taucher versuchten, den Zustand des Wracks zu beurteilen und mögliche Punkte für die Hebung des Wracks zu untersuchen. Während diesen „Erkundugsarbeiten“ wurde die Leiche gefunden.

Das internationale Expertenteam führe Vorbereitungsarbeiten durch, um das Wrack so schnell wie möglich aus der Donau zu heben.

Die Zahl der Opfer erhöhte sich mit den neuen Leichenfunden. Somit werden noch immer 15 Menschen vermisst.

(Beitragsbild: MTI – Zoltán Balogh)