news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Wohnungspreise – Teuerung ohne Ende

Ungarn Heute 2019.11.08.

Die Preise für Neubauwohnungen ziehen weiter an, für Wohnungen am Sekundärmarkt stagnierten diese jedoch im II. Quartal. Das geht aus einer neuen Erhebung des Zentralamtes für Statistik (KSH) hervor – berichtet die Budapester Zeitung.

Neubauwohnungen wurden zu Jahresbeginn um 5,1% teurer, worauf im II. Quartal ein Plus um nochmals 3,1% folgte. Im Jahresvergleich verteuerten sich Neubauten damit um 12%, früher übergebene Wohnungen aber immer noch deutlicher, um 14%. Der Durchschnittspreis einer neu bezugsfertigen Wohnung erreichte im I. Halbjahr 27,8 Mio. Forint, in Budapest 34,5 Mio. Forint. Der Quadratmeterpreis erreichte in der Hauptstadt 665.000 Forint (2.000 Euro), in anderen Städten und Gemeinden 400.000 Forint. Im 5. Stadtbezirk von Budapest (also in der Pester Innenstadt), aber auch im 1. und 2. Bezirk auf der Budaer Seite verzeichnete das KSH bereits durchschnittliche Quadratmeterpreise von 1 Mio. Forint und mehr. Auf dem Sekundärmarkt wurden Wohnungen im I. Halbjahr im Schnitt für 16,7 Mio. Forint verkauft – in sämtlichen Regionen steigen die Preise.

(Via: Budapester Zeitung, Beitragsbild: Michal Jarmoluk from Pixabay )