news letter

Wöchentliche Newsletter

550.000 Dosen des chinesischen Sinopharm-Impfstoffs treffen heute in Ungarn ein

MTI - Ungarn Heute 2021.02.16.

Eine Lieferung von 550.000 Dosen des chinesischen Corona-Impfstoffs Sinopharm soll am Dienstag in Ungarn eintreffen, was ausreichen wird, um 275.000 Menschen zu impfen, sagte die Landeschefärztin am Montag.

Cecília Müller sagte auf einer Online-Pressekonferenz, dass Ungarn damit rechne, diese Woche eine Lieferung des russischen Impfstoffs Sputnik V zu erhalten, der ausreichen wird, um 50.000 Menschen zu impfen. Weiterhin wird eine Lieferung des des Pfizer-BioNTech-Impfstoffs erwartet, der für 51.480 Menschen ausreichen wird.

Wirksamkeit und Sicherheit sind für uns alle sehr wichtig, zwei Überlegungen, die wir bei der Einführung jedes Impfstoffs befolgen.

Sie kommentierte den chinesischen Impfstoff wie folgt: „Er beruht auf einer gut getesteten und bekannten Technologie, die das Virus in inaktiver Form enthält, damit es keine Infektion verursachen kann, aber die volle Immunantwort stimuliert.“

Ungarn schickt Flugzeug nach China für die erste Lieferung des Sinopharm-Impfstoffs
Ungarn schickt Flugzeug nach China für die erste Lieferung des Sinopharm-Impfstoffs

Das ungarische Flugzeug ist heute früh nach Peking gestartet, um die erste Lieferung des Corona-Impfstoffs Sinopharm abzuholen, kündigte Staatssekretär Tamás Menczer am frühen Montag auf der Facebook-Seite an.  Menczer sagte in seinem Video, dass 550.000 Dosen des Impfstoffs in das Flugzeug geladen würden, welches voraussichtlich am Dienstag gegen Mittag nach Ungarn zurückkehren wird. Er stellte […]Continue reading

István György, Staatssekretär des Büros des Ministerpräsidenten sagte:

Ungarn wird diese Woche weiterhin Menschen der älteren Altersgruppe und Personen unter 60 Jahren mit chronischen Krankheiten impfen.

Die Impfung wird diese Woche mit den Impfstoffen Pfizer, Sputnik V, AstraZeneca und Moderna durchgeführt, wobei Menschen in der älteren Altersgruppe den Pfizer-Impfstoff erhalten.

Rund 60.000 Menschen in der Altersgruppe werden ihre Impfungen in Krankenhäusern erhalten und weitere 23.000, die an chronischen Krankheiten leiden, bei Hausärzten. Weitere 70.000 Einwohner und Mitarbeiter in Sozialheimen werden in den nächsten sieben Tagen ihre zweite Pfizer-Impfung erhalten.

Orbán im Parlament: "Sobald genügend Impfstoffe vorhanden sind, werden wir die Beschränkungen schrittweise lockern"
Orbán im Parlament:

Drei Dinge hat Ministerpräsident Viktor Orbán vor der Tagesordnung im Parlament als Hauptziele der Regierung genannt: die Durchführung der Massenimpfung, die Aufhebung der Corona-Einschränkungen „mit der gebotenen Sorgfalt“, und drittens das Neustarten der Wirtschaft. Das Parlament nimmt in dieser Woche seine diesjährige Arbeit mit zwei Sitzungstagen auf. Die Abgeordneten werden am Dienstag über die Verlängerung […]Continue reading

György stellte fest, dass mit den fortgesetzten Impfungen in den nächsten sieben Tagen und den Massenimpfungen am Wochenende insgesamt eine Million Menschen geimpft werden können.

„In einer voraussichtlichen dritten Phase der Massenimpfung können wir durch Ausnutzung der vollen Kapazität innerhalb von sieben Tagen bis zu zwei Millionen Menschen impfen“, so der Staatssekretär.

(Via: MTI, Bietragsbild – Illustration: Tamás Kovács/MTI)