news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Außenminister in Wien: „Geld für Terrorismusbekämpfung statt für Migration“

MTI - Ungarn Heute 2020.02.11.

Die Vereinten Nationen verschwenden Geld für die Erleichterung der Migration, die eine Gefahr für die ganze Welt darstellt. Das Geld sollt eher für die Bekämpfung des Terrorismus ausgegeben werden. Dies erklärte Außenminister Péter Szijjártó am Dienstag auf einer Konferenz zur Terrorismusbekämpfung in Wien.

Szijjártó sagte, dass die Förderung der Migration in der Welt „eine sehr ernste Bedrohung für die gesamte Menschheit darstellt“. Der Minister fügte hinzu: der UN-Migrationspakt ermutige die Menschen, ihre Heimat zu verlassen. Dies, fügte er hinzu, gefährdete Regionen und Länder des Migrationsübergangs.

Wir fordern die Vereinten Nationen auf, die Terrorismusbekämpfung in ihren Haushaltsplan aufzunehmen … und weniger für Migration auszugeben

sagte der Minister gegenüber der von den Vereinten Nationen, der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) und von der Schweiz organisierten Konferenz in Wien.

(MTI/KKM/ Mátyás Borsos)