news letter

Wöchentliche Newsletter

Chefinfektiologe: Schutzmaßnahmen trotz hoher Impfrate weiterhin notwendig

MTI - Ungarn Heute 2021.04.18.

Unabhängig von den schnellen Impfungen in Ungarn sollten maximale Anstrengungen unternommen werden, um eine mögliche vierte Welle zu verhindern, sagte János Szlávik, Chefinfektiologe des Süd-Pester Zentralkrankenhauses, am Samstag.

János Szlávik warnte, dass sich die britische Variante unter jüngeren Menschen schneller ausbreitet, und er rief die Öffentlichkeit auf, sich an die Regeln des Maskentragens und der sozialen Distanzierung zu halten.

Chefinfektiologe: Ungarn hat Chance, bis zum Sommer Herdenimmunität zu erreichen
Chefinfektiologe: Ungarn hat Chance, bis zum Sommer Herdenimmunität zu erreichen

Wenn die Impfungen gegen COVID-19 mit der in Ungarn erforderlichen Rate fortgesetzt werden und sich genügend Menschen für die Impfung anmelden, könnte das Land bis zum Sommer eine Herdenimmunität erreichen, sagte János Szlávik, Chefinfektiologe. Die Herdenimmunität könnte mit einer Durchimpfungsrate von 60-80 Prozent erreicht werden, sagte der Chefinfektiologe. In Ungarn haben mehr als 2,5 Millionen […]Continue reading

Wenn es um die Lockerung von Beschränkungen geht, müssen die Impfrate und der Rückgang der Neuinfektionen zusammen betrachtet werden, sagte er. Die Zahl der Covid-bedingten Todesfälle sei immer noch zu hoch, sagte er und fügte hinzu, dass er jedoch optimistisch sei, dass die Zahl der Neuinfektionen und Todesfälle in den kommenden Wochen und Monaten zurückgehen werde. Die Rate des Rückgangs sollte die Lockerung der Beschränkungen bestimmen, fügte er hinzu.

Szlávik rief alle Ungarn dazu auf, sich impfen zu lassen und fügte hinzu, dass Ungarn die Herdenimmunität erreichen werde, wenn 80-90 Prozent der Menschen vollständig geimpft seien. Er sagte, dass eine reale Möglichkeit von Infektions-Hotspots entstehen könnte.

„Es ist möglich, dass das Coronavirus für Monate oder sogar Jahre bei uns bleiben wird“, betonte er.

Coronavirus: Ungarische Prominente machen Werbung für die Impfung
Coronavirus: Ungarische Prominente machen Werbung für die Impfung

Die ungarische Regierung startet diese Woche eine Werbekampagne für die Corona-Impfung, in der sich bekannte ungarische Personen und namenhafte Angehörige des Gesundheitssektors für die Vakzinen aussprechen. In der Aktion werden sowohl persönliche Erfahrungen als auch Standpunkte in Bezug auf die Gesundheit dargestellt. Der Kampagne haben sich unter anderem Wasserballtrainer Dénes Kemény, Koloratursopranistin Erika Miklósa, Degen-Fechterin […]Continue reading

(via MTI, Beitragsbild: MTI/Szilárd Koszticsák)