news letter

Wöchentliche Newsletter

Corona-Impfung per eigener Impf-App nachweisbar

Ungarn Heute 2021.01.07.
FIZETŐS

Mit Hilfe ihres Smartphones können bald ungarische Bürger ihren Covid-Schutz anhand der gespeicherten Informationen nachweisen. Pressenberichten zufolge soll auch ein „Impfpass“ eingeführt werden. Man dürfte damit bestimmte Massenveranstaltungen besuchen oder nach bestimmten Zielorten fahren. 

Während der Epidemie müssen immer mehr Menschen nachweisen können, dass sie mit dem Virus nicht infiziert oder dass sie vor der Infektion geschützt sind. D.h. entweder, dass sie schon geimpft wurden, oder innerhalb eines bestimmten Zeitraums infiziert waren. Dies kann durch ein App schnell nachgewiesen werden. Das Innenministerium hat bereits den technischen Hintergrund dazu entwickelt.

Kanzleramtsminister: "Das Impfbuch wird neben dem Personalausweis ein wichtiges Dokument sein"
Kanzleramtsminister:

„Die Regierung schätze die Situation so ein, dass für Heiligabend eine Lockerung eingeführt werden kann“, bestätigte Kanzleramtsminister Gergely Gulyás bei seiner letzten Pressekonferenz in diesem Jahr. Laut des Ministers hat sich die Ausbreitung der Infektion in Ungarn verlangsamt und es gibt schon weniger Neuinfektionen pro Tag. „Wir haben hoffentlich den Höhepunkt schon hinter uns“, so […]Continue reading

Laut des ungarischen Portals „Ripost“ wird es bald solche Orte und Ereignisse geben, zum Beispiel Massenveranstaltungen, die nur diejenigen besuchen dürfen, die gegen das Coronavirus geimpft wurden oder bereits mit Corona infiziert waren. Es wird Konzerte, Fußballspiele oder Konferenzen geben, an denen man ohne Impfung nicht teilnehmen darf. Man wird einen digitalen „Gesundheitspass“ benötigen, um die Impfung nachweisen zu können.

(Quelle: index.hu, Beitragsbild: MTI – Tamás Kovács)