news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

DK fordert Regierung auf, Gesundheitsnotstand zu erklären

MTI - Ungarn Heute 2019.09.27.

Die linke oppositionelle demokratische Koalition hat die Regierung wiederholt aufgefordert, einen nationalen Gesundheitsnotstand auszurufen.

Auf einer Pressekonferenz am Freitag zitierte DK-Gesetzgeber Imre László den Bericht der Tageszeitung Népszava, wonach insgesamt 68 Chirurgen damit gedroht haben, ihre Arbeit aufzugeben, wenn die Regierung ihre früheren Versprechen zur Verbesserung der Bedingungen nicht erfüllt.

68 Unfallärzte geben Ultimatum: Notfallversorgung kann aufhören

László sagte, dass ein solcher „Massenexodus“ zu einem Zusammenbruch des Traumatologiedienstes der Hauptstadt führen würde.

Die Regierung müsse anerkennen und erklären, dass sich der Gesundheitssektor im Ausnahmezustand befinde.

Die nächsten Schritte der Regierung sollten Gehaltserhöhungen für Ärzte, Krankenschwestern und Krankenhauspersonal sowie die Anschaffung neuer Krankenhausausrüstungen umfassen, sagte der Politiker.

Schließlich fügte er hinzu: die Regierung gebe nur 6,9 Prozent des BIP für die Gesundheitsversorgung aus, verglichen mit durchschnittlichen EU-Ausgaben von 9-10 Prozent.