news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Ein geheimer ungarischer Klassiker: Ungarische Quarkknödel – mit Rezept!

Ungarn Heute 2020.09.16.

Wenn wir über Knödel sprechen, ist Ungarn normalerweise nicht das erste Land, das uns einfällt, da beispielsweise die Tschechische Republik für ihren „Knödelwahn“ ziemlich berühmter ist als wir. Im Gegensatz zum verbreiteten Mythos stammen Knödel jedoch aus den Alpenländern. Hier finden Sie aber ein sehr beliebtes Gericht der UNGARISCHEN Küche: die ungarische Quarkknödel!

Berühmt wurden die ungarischen Quarkknödel durch die einfache Zubereitung und den besonderen Geschmack. Doch wie gelingen uns die perfekten Quarkknödel?

  • Verwenden Sie viel Quark und übertreiben Sie den Grieß nicht! Es wird nur benötigt, um Hüttenkäse zusammenzuhalten.
  • Nachdem Sie die Zutaten gemischt haben, lassen Sie sie 1-2 Stunden im Kühlschrank ruhen. Es ist wichtig, dass der Grieß weich wird, bevor wir die Knödel kochen.
  • Kochen Sie die Knödel nicht in kochendem Wasser, damit sie nicht zerfallen.

 

Foto: Péter Csákvári - Hungary Today

Ungarische Quarkknödel
– Zutaten –

50 dkg Hüttenkäse
2 Eier
2 EL Kristallzucker
10 dkg Grieß
1 Zitronenschale
eine Prise Salz
Semmelbrösel
Öl
Puderzucker und Sauerrahm zum Servieren

Schlagen Sie die beiden Eier, bis sie leicht und schaumig sind, und fügen Sie dann die anderen Zutaten hinzu. Nachdem Sie alles (außer den Semmelbröseln und dem Öl) zu einer cremigen Mischung gemischt haben, legen Sie es in den Kühlschrank und lassen Sie es mindestens 1-2 Stunden abkühlen. Bilden Sie dann mit nassen Händen Kugeln aus dem Teig und kochen Sie sie in heißem (aber nicht kochendem!) Wasser, bis sie nach oben steigen. In der Zwischenzeit die Semmelbrösel in Öl anbraten und die gekochten Knödel in den gebratenen Krümeln rollen. Mit Puderzucker und Sauerrahm servieren.

(Via: ADrienn Vass, Beitragsbild: Péter Csákvári – Hungary Today)