news letter

Wöchentliche Newsletter

EU-Gipfel: Opposition spricht über „Orbáns Rückzug und Misserfolg“

Ungarn Heute 2020.12.11.

Während die Regierung jubelt, schreiben Oppositionspolitiker hingegen über „Orbáns Rückzug“ und „Misserfolg“ im Zusammenhang mit der Einigung der Europäischen Union über den EU-Haushalt. Laut dem Vorsitzenden der rechtsnationalen Partei Jobbik ist das Herz des Premiers wegen des Szájer-Skandals „weich“ geworden.

„Es gab ein Veto, einen Versuch, die EU zu lähmen, wo es keinen Kompromiss gibt, weil wir nicht dumm sind, hat der Premierminister gesagt, und er hat sogar eine Alternative zur EU erwähnt. Er sagte, dass außerhalb der EU zu sein besser sei als innerhalb der EU. Dann kam der Szájer-Skandal, und das Herz des lieben Premiers wurde plötzlich weicher“ postete der Vorsitzende der Partei Jobbik auf seiner Facebook Seite.

EU-Gipfel - Orbán: "Geld der Ungarn und die Einheit der EU gerettet"
EU-Gipfel - Orbán:

„Der gesunde Menschenverstand hat sich durchgesetzt: Wir haben das Geld der Ungarn gerettet“ sagte Premierminister Viktor Orbán nachdem sich die Staats- und Regierungschefs der Union auf dem Gipfeltreffen am Donnerstag mit Budapest und Warschau auf einen Kompromiss geeinigt hatten. Wochenlang blockierten Ungarn und Polen mit ihrem Veto den EU-Haushalt und damit auch die milliardenschweren Corona-Hilfen. […]Continue reading

Megjött a hír, Orbán elfogadta az EU feltételeit, mely szerint jogállami kritériumokhoz kötik az uniós támogatások…

Közzétette: Jakab Péter – 2020. december 10., csütörtök

 

Laut dem MdEP der sozialistischen Partei MSZP István Ujhelyi, ist der Premierminister „gestrandet“, dessen Regierung hat „vor der Vernunft und vor der Europäischen Union kapituliert“.

❌ ORBÁN PARTRASZÁLLÁS HELYETT ZÁTONYNAK ÜTKÖZÖTT! ❌
🔴 Megszületett a megállapodás: a vétóval fenyegető Orbán-kormány…

Közzétette: Ujhelyi István dr. – 2020. december 10., csütörtök

„Dies ist eine vollständige und bedingungslose Kapitulation“ – schrieb DK-Abgeordnete Klára Dobrev auf Facebook. Laut der Politikerin wurde kein einziger Buchstabe in dem ursprünglichen Dokument verändert. Demnach kann sie Orbáns „Sieg“ eher als eine „Niederlage“ interpretieren.

Ha igazak a kiszivárgó hírek, Orbán és a vétója megbukott. Ez egy teljes és feltétel nélküli fegyverletétel. Mivel…

Közzétette: Dobrev Klára – 2020. december 9., szerda

Momentum-Europaabgeordnete Anna Donáth macht auch darauf aufmerksam, dass „der Rechtsstaatsmechanismus der EU in drei Wochen in Kraft tritt.“ „Alles, was Viktor Orbán tun kann, ist, im Namen seiner Regierung beim Europäischen Gerichtshof eine Nichtigkeitsklage gegen ihn zu erheben.“ Laut Donáth könnte dies sogar 1-2 Jahre dauern, deswegen wolle sie ein beschleunigtes Verfahren beim Gerichtshof beantragen, damit „Orbán keine Zeit (sogar 2 Jahre, bis zu den Wahlen 2022) gewinnen kann.“