news letter

Wöchentliche Newsletter

Grünen: „Regierung nutzt Fall Petry als Ablenkung von ernsten Problemen“

MTI - Ungarn Heute 2021.04.12.

Die Regierung benutzt den Fall des ungarischen Torwarttrainers Zsolt Petry, um die Aufmerksamkeit von den „Hunderttausenden von Menschen abzulenken, die sie in Ungarn vernachlässigt haben“ sagte der Ko-Vorsitzende der Oppositionspartei LMP. Der ungarische Petry wurde kürzlich von Hertha wegen seiner kritischen Äußerungen zu Regenbogenfamilien und zur Migration entlassen.

„Der unglückliche Fall, dass Petry seinen Job im Ausland verliert ist kein wichtiges Problem, doch selbst Premierminister Viktor Orbán hat dies kommentiert“ sagte Máté Kanász-Nagy auf einer Online-Pressekonferenz auf Facebook.

Orbán über Fall-Petry: "Ich bewerte Deutschland nicht"
Orbán über Fall-Petry:

„Ich bewerte Deutschland nicht. Es ist nur schlimm genug, dass Deutschland uns immer bewertet“ sagte der Ministerpräsident darüber, dass der ungarische Torwarttrainer von Hertha wegen eines Interviews kürzlich freigestellt wurde. Orbán erklärte jedoch, dass „die europäische liberale Politik eine unterdrückende Politik ist, was nun zum Verlust des Arbeitsplatzes eines ungarischen Mannes führte.“ „Es ist nicht […]Continue reading

Gleichzeitig weigert sich Orbán immer noch, über den Lebensunterhalt von Menschen in der Gastronomie, von Friseuren, Taxifahrern und Angestellten anderer Dienste sowie über den Fall von Lehrern zu sprechen, die gezwungen sein werden, zur Schule zurückzukehren, bevor sie einen vollen Schutz vor COVID erhalten.

Die Regierung hat immer noch keine erweiterte Unterstützung für Löhne, kein 100-prozentiges Krankengeld und keine erweiterte Hilfe für Arbeitsuchende angeboten, so der Politiker.

(Via: mti.hu, Titelbild: )