news letter

Wöchentliche Newsletter

„Hungary Helps“ gegen Verwüstung in Afrika

Ungarn Heute 2021.04.23.
FIZETŐS

Die ungarische Regierung hat eine Reihe von Projekten unter dem Programm „Hungary Helps“ gestartet, mit denen Gemeinden, die in von Wüstenbildung bedrohten Gebieten leben, nachhaltige landwirtschaftliche Technologien zur Verfügung gestellt werden sollen, teilte Staatssekretär Tristan Azbej mit.

Der Klimawandel beeinträchtige die Biosphäre der afrikanischen Region südlich der Sahara stark, während die vom Hungary Helps-Programm angebotenen Technologien dazu beitragen könnten, diese Trends zu verlangsamen.

Die Ungarische Hilfpogramm ist Teil des Programms der „Großen Grünen Mauer“, das über 250 Millionen Menschen in der Region helfen soll.

Fact

Afrikas Grüne Mauer (englisch Great Green Wall) oder auch Initiative Große Grüne Mauer der Sahara und des Sahel (kurz GGWSSI; englisch Great Green Wall of the Sahara and the Sahel Initiative) genannt, ist Afrikas Vorzeigeinitiative, um die Effekte des Klimawandels und der Desertifikation zu bekämpfen. Die Initiative wird von der Afrikanischen Union geführt. Das Ziel ist die Erschaffung eines großen Mosaiks aus grüner und produktiver Landschaft, das sich über Nordafrika, die Sahelzone und das Horn von Afrika erstreckt. Mittel dazu sind u. a. Aufforstungsprojekte und die Wiederherstellung degradierter Böden. Grund ist die Verhinderung weiterer Desertifikation in der Sahelzone. (Via: wikipedia)

Dieses wurde durch eine Zusammenarbeit von 20 Ländern ins Leben gerufen, um dürretolerante Gemüsekulturen in Afrika aufzubauen.

(Titelbild: Symbolbild: MTI/EPA-LUSA/Andre Catueria)