Wöchentliche Newsletter

Hymne und Imagefilm des Internationalen Eucharistischen Kongresses präsentiert – VIDEO!

Zsófia Nagy-Vargha 2021.06.17.

Die Hymne und der Imagefilm des 52. Internationalen Eucharistischen Kongresses (ICHC) wurden am Montag in Budapest vorgestellt. Bei der Veranstaltung überreichte Kardinal Péter Erdő, Erzbischof von Esztergom und Budapest, die Beglaubigungsschreiben der 12 Gesandten des Kongresses.

Die Hymne ist eine neu arrangierte Version der Hymne des Budapester Eucharistischen Weltkongresses aus dem Jahr 1938. Das Lied ist unter den Ungarn überall auf der Welt bekannt. Im Juni 2019 haben bei der Papstmesse im siebenbürgischen Csíksomlyó hunderttausende Menschen die Hymne mit allen Strophen auswendig gesungen. Der Text, der von dem Jesuitenmönch Béla Bangha geschrieben wurde, ist erhalten geblieben, aber die Hymne hat ein neues, „modernes musikalisches Gewand“ bekommen.

Papst Franziskus trifft nun doch Viktor Orbán in Budapest
Papst Franziskus trifft nun doch Viktor Orbán in Budapest

Papst Franziskus wird am 12. September 2021 die Abschlussmesse des 52. Internationalen Eucharistischen Kongresses in Ungarn  zelebrieren.Continue reading

Kardinal Péter Erdő äußerte die Hoffnung, dass die „alt-neue Hymne“ „die Herzen aller Generationen“ erreichen wird

Der mit dem Kossuth-Preis ausgezeichnete Komponist und Sänger Ákos Kovács, der die Hymne produzierte, erklärte, dass das Lied in sieben verschiedenen Versionen aufgenommen wurde, darunter eine englische und eine ungarische Version, eine reine Instrumentalversion und eine auch auf der Grundlage der Originalpartitur.

Für die musikalische Untermalung sorgen das Orchester und der Chor des Opernhauses, die drei Sänger sind Bogi Nagy, Máté Czinke und Gergő Dánielfy, bekannt aus Fernseh-Talentshows.

Bei der Veranstaltung überreichte Péter Erdő die Zertifikate der 12 Kongress-Botschafter, die für die Förderung der Veranstaltung verantwortlich sind.

Eucharistischer Weltkongress bietet mehr als liturgische Ereignisse
Eucharistischer Weltkongress bietet mehr als liturgische Ereignisse

Der Eucharistische Weltkongress hätte ursprünglich im September 2020 stattfinden sollen, jedoch musste er wegen der Pandemie auf dieses Jahr verschoben werden. Neben den liturgischen Ereignissen werden auch Konferenzen, Konzerte und auch Vorträge auf dem Programm stehen. Papst Franziskus wird an der Abschlussfeier des 52. Eucharistischen Weltkongresses am 12. September in Budapest teilnehmen – dies steht […]Continue reading

Bisher haben sich 2.700 Freiwillige für die Veranstaltung im September angemeldet, wobei die Frist für die Anmeldung bis zum 24. Juni verlängert wurde.

Den Imagefilm können Sie sich hier anschauen: 

Der Kongress, der vom Herbst 2020 verschoben wurde, findet dieses Jahr vom 5. bis 12. September in Budapest statt. Neben den liturgischen Veranstaltungen umfasst das Programm eine Konferenz, Vorträge und Konzerte. Die Abschlussmesse wird von Papst Franziskus auf dem Budapester Heldenplatz zelebriert.

Der einwöchige Kongress, der die Gegenwart Jesu Christi im Allerheiligsten Sakrament verkündet und feiert, findet normalerweise alle vier Jahre statt. Ungarn ist zum zweiten Mal Gastgeber der Veranstaltung. Die Abschlussmesse des 34. Eucharistischen Weltkongresses, der im Mai 1938 in Budapest stattfand, wurde von einer halben Million Gläubigen auf dem Heldenplatz besucht.

(Via: mti.hu, Magyar Hírlap)