news letter

Wöchentliche Newsletter

„Immer mehr Kinder kehren in die Kindergärten und Schulen zurück“

MTI - Ungarn Heute 2021.04.26.

Die Zahl der Kinder, die in Kindergärten und Schulen zurückkehren, wird voraussichtlich diese Woche weiter zunehmen, teilte der für öffentliche Bildung zuständige Staatssekretär am Montag dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk mit.

Zoltán Maruzsa betonte, obwohl die Regierung vor einer Woche beschlossen habe, Kindergärten und Schulen in den Unterklassen wieder zu eröffnen, haben die Eltern die Möglichkeit, ihre Kinder zu Hause zu lassen, und ihre Abwesenheit sei „mit angemessener Flexibilität behandelt worden“.

Lehrergewerkschaft fordert die Umstruktierung des Unterrichts
Lehrergewerkschaft fordert die Umstruktierung des Unterrichts

Die Klassengröße sollte nach der Wiedereröffnung der Schulen auf ein Minimum reduziert werden, teilte die Lehrergewerkschaft PSZ am Montag mit. Auch die soziale Distanzierung sollte in Klassenzimmern obligatorisch sein und Schüler, die jetzt zu Hause bleiben, sollten keine negativen Folgen erleiden. Unter den Forderungen der Gewerkschaft steht unter anderem: Eltern, die es nicht für sicher […]Continue reading

Letzte Woche kehrten 75 Prozent aller Schüler in ihre Klassenzimmer zurück und 60 Prozent der kleinen Kinder gingen zurück in den Kindergarten, sagte Maruzsa.

Der Staatssekretär fügte hinzu, dass die oberen Klassen der Grund- und weiterführenden Schulen am 10. Mai wiedereröffnet würden.

75 Prozent der Schulkinder kehrten in die Schulen zurück
75 Prozent der Schulkinder kehrten in die Schulen zurück

60 Prozent der Kindergartenkinder und 75 Prozent der Schulkinder besuchten am Montag die Kindergärten und Schulen, als die persönliche Bildung  nach der Sperrung wieder gestartet wurde, teilte das Personalministerium mit. Ab Montag können in Ungarn die Kinder wieder die Kindergärten und die Unterstufenklassen in den Grundschulen besuchen, nachdem die Regierung die Corona-Einschränkungen infolge der steigenden […]Continue reading

Die Abschlussprüfungen der Sekundarschulen werden ähnlich wie im letzten Jahr stattfinden.

(Titelbild: MTI – Szilárd Koszticsák)