news letter

Wöchentliche Newsletter

Justizministerin: Brüssel konzentriert sich nicht auf die Lösung von Problemen

MTI - Ungarn Heute 2020.11.28.

Die ungarische Justizministerin Judit Varga nannte es „moralisch unverantwortlich“ seitens Brüssels, „sich nicht so schnell wie möglich auf die Lösung von Problemen zu konzentrieren, sondern Zeit mit ideologischen Debatten zu verschwenden“, nachdem sie Gesprächen mit Ana Paula Zacarias, Portugals Staatssekretärin für EU-Angelegenheiten geführt hat, am Freitag.

Varga sagte auf Facebook, sie habe Zacarias gesagt, die Europäische Union müsse dringend den von der Coronavirus-Pandemie am stärksten betroffenen Mitgliedstaaten helfen.

💻 Videókonferencián Ana Paula Zacarias-szal, Portugália európai uniós ügyekért felelős vezetőjével. 🇵🇹
➡️ Elmondtam,…

Közzétette: Varga Judit – 2020. november 27., péntek

Da Portugal zwischen Januar und Juni 2021 die rotierende Präsidentschaft des EU-Rates innehaben wird, seien auch wichtige Themen wie Migration und die europäische Klimapolitik erörtert worden, sagte sie.

"Debatte über Rechtsstaatlichkeit ist keine rechtliche sondern eine politische, ideologische Debatte"

„Die Europäische Union erpresst Ungarn“ – betonte Justizministerin Judit Varga am Montag auf der internationalen Journalistenkonferenz „Hungary at first Site“, die von der Stiftung „Freunde von Ungarn“, Herausgeber unseres Portals organisiert wurde. Die Ministerin sprach über das Konzept und die Kriterien der Rechtsstaatlichkeit, die Beziehung zu den USA und über Ungarns Verhältnis zur EU. „Obwohl […]Continue reading

(via MTI, Beitragsbild: MTI/Tamás Kovács)