Wöchentliche Newsletter

Katalin Karikó erhält prestigeträchtigen Krebsforschungspreis für mRNA-Technologie

Ungarn Heute 2021.11.08.

Zusammen mit ihren Forscherkollegen Drew Weissman, Ugur Sahin und Özlem Türeci wird Katalin Karikó den diesjährigen „William B. Coley Award des Cancer Research Institute“ (CRI) erhalten, teilte die in New York ansässige gemeinnützige Organisation mit. Sie erhalten die Auszeichnung „für ihre zentrale Rolle in der Forschung und Entwicklung, die zu neuartigen mRNA-basierten therapeutischen Ansätzen geführt haben, die derzeit zur Bekämpfung von Krebs und Infektionskrankheiten eingesetzt werden.“

Die neue Technologie, die die ungarische Katalin Karikó mit ihren Kollegen erforscht hat, hat das Potenzial, die Behandlung einer Vielzahl von Krankheiten neu zu definieren und werden derzeit bei Grippe, HIV, Malaria, Sichelzellenanämie, Multipler Sklerose und Herzerkrankungen untersucht“, heißt es auf der Webseite des Krebsforschungsinstituts zu Karikós Gewinn.

Schwedische Akademie verrät, warum Karikó nicht den Nobelpreis gewann
Schwedische Akademie verrät, warum Karikó nicht den Nobelpreis gewann

Die in den USA lebende ungarische Biochemikerin hat den Nobelpreis weder für Medizin noch für Chemie bekommen.Continue reading

Laut der wissenschaftlichen Webseite Qubit wird der Preis auch als Vorläufer des Lasker- und des Nobelpreises angesehen. Entgegen der Erwartung hat Karikó keinen Nobelpreis gewonnen, aber zusammen mit Drew Weissman hatte sie bereits den Lasker-Preis erhalten.

Biochemikerin Karikó ist Glamour girl geworden
Biochemikerin Karikó ist Glamour girl geworden

Die Frauenzeitschrift hat Katalin Karikó zur Frau des Jahres gewählt. Continue reading

Laut CRI wird der Preis an „Wissenschaftler für bahnbrechende Entdeckungen auf dem Gebiet der Grundlagenimmunologie und Krebsimmunologie“ verliehen. Die Preisträger erhalten eine Ehrenmedaille und ein Preisgeld von 5.000 Dollar (4.300 Euro). Der Preis wurde 1975 zu Ehren von Dr. William B. Coley, einem Pionier der Krebsimmuntherapie, gestiftet, dessen Tochter, Helen Coley Nauts, das CRI gründete.

(geschrieben von Júlia Tar – Hungary Today, Titelbild: MTI/Balogh Zoltán)