news letter

Wöchentliche Newsletter

Oberbürgermeister: „Budapest kann nicht besiegt werden!“

MTI - Ungarn Heute 2021.01.02.

Das neue Jahr bietet uns neue Herausforderungen und alte Schwierigkeiten, sagte Oberbürgermeister Gergely Karácsony in einem Video auf Facebook am Freitag und fügte hinzu, dass der COVID-19- Impfstoff  für die Epidemie hoffentlich ein Ende bedeutet.

„Viele von uns waren im letzten Jahr mit der härtesten Phase des Lebens konfrontiert“, sagte Karácsony.

Der Oberbürgermeister betonte, die Budapester Führung sei an der Meinung, dass die Regierung „nur eine Hand zur Bekämpfung der Epidemie gegeben hat während die andere versuchte die Gemeinderäte, insbesondere der von der Opposition kontrollierten, zu bekämpfen.

Sogar eine kritische Situation, der wir alle ausgesetzt waren, war für die ungarische Politik nicht genug, die Zusammenarbeit zu erlernen.

Der Bürgermeister sagte, Budapest müsse sich 2021 nicht nur mit der Epidemie und ihren wirtschaftlichen Auswirkungen befassen, sondern auch mit „den von der Regierung auferlegten Sparmaßnahmen“.  Die größte Herausforderung – außer der Behebung der wirtschaftlichen Schaden, die infolge der Epidemie zustande gekommen sind – der Hauptstadt in diesem Jahr ist sicherzustellen, dass sie weiterhin die öffentlichen Dienste betreiben kann, betonte Karácsony.

OB Karácsony: "Budapester Sterblichkeitsrate ist niedriger als der ungarische Durchschnitt"
OB Karácsony:

Die Einführung eines COVID-19-Impfstoffs könnte eine neue Phase der Schutzbemühungen darstellen, betonte der Budapester Oberbürgermeister in einem Facebook-Beitrag. Gergely Karácsony fügte jedoch hinzu, dass dazu „das Vertrauen der Öffentlichkeit in die Behörden hoch genug sein sollte“. Der OB schrieb auch darüber, dass die Sterblichkeitsrate der Epidemie in Budapest halb so hoch sei als der ungarische […]Continue reading

Die Führung von Budapest wird daran arbeiten, die Stadt vor der Epidemie, der Wirtschaftskrise und den Auswirkungen der Haushaltskürzung der Regierung zu schützen.

Budapest kann nicht besiegt werden. Weder engsichtige Politiker noch die Epidemie werden Budapests Einheitsgemeinschaft überwältigen können.

Der Bürgermeister dankte sich bei den Mitarbeitern des Gesundheits-, Sozial- und Gemeinderats von Budapest sowie den Einwohnern der Stadt für ihre Bemühungen, Disziplin und Zusammenarbeit im vergangenen Jahr.

Karácsony betonte, er sei überzeugt, dass das Leben im kommenden Jahr nicht nur normalisiert werde, sondern dass wir alles besser machen würden.

Budapest: Immer mehr freie Immobilien zu mieten
Budapest: Immer mehr freie Immobilien zu mieten

Die Zahl der leer stehenden Immobilien in Budapest stieg in der zweiten Jahreshälfte nach den vielen dauerhaften Schließungen von Restaurants oder Unterhaltungsstätten, teilte die Wirtschaftszeitung Világgazdaság am Dienstag mit. In der Hauptstadt gibt es 15 bis 20 Prozent mehr freie Einzelhandelsflächen als vor einem Jahr, und in der Innenstadt ist ein Anstieg um 20 bis […]Continue reading

(via MTI, Beitragsbild: Facebook)