news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Opposition will die Grundnahrungsmittelpreise einfrieren

MTI - Ungarn Heute 2020.03.19.

Die oppositionelle Demokratische Koalition (DK) hat die Regierung aufgefordert, die Preise für Grundnahrungsmittel im Rahmen ihrer Reaktion auf den Ausbruch des Coronavirus einzufrieren. Unter Berufung auf Presseberichte erklärte DK-Sprecher Balázs Barkóczi auf einer Online-Pressekonferenz, dass bestimmte Einzelhändler ihre Lebensmittelpreise in der letzten Zeit erheblich erhöht hätten.

DK fordert die Regierung auf, strenge Sanktionen gegen Einzelhändler zu verhängen, die solche Preiserhöhungen einführen. Der einfachste Weg, dies zu tun, sei die Regulierung der Preise für Grundnahrungsmittel, zu denen die Regierung im Ausnahmezustand befugt sei.

Sozialisten fordern einen dringenden Bonus für Gesundheits- und Sozialarbeiter

Inzwischen haben die Sozialisten die Regierung aufgefordert, Gesundheits- und Sozialarbeitern, die im Vorfeld der Bemühungen gegen die Coronavirus-Epidemie stehen, unverzüglich einen einmaligen Bonus zu gewähren, sagte Parteichef Bertalan Tóth. Der Politiker forderte, das Screening des Gesundheitspersonals auf das Virus zu verstärken und ihm Schutzkleidung zur Verfügung zu stellen.

Auch die Sozialisten forderten die Regierung auf, dass sie den Preis für Grundnahrungsmittel, Schutzkleidung und Desinfektionsmittel begrenzen sollte. Tóth fügte hinzu: Ungarns Landeswährung erfordert Schutzmaßnahmen, denn „je schwächer der Forint ist, desto höher werden die Preise sein“, was Änderungen in der Geldpolitik des Landes erforderlich macht.

(Beitragsbild: MTI – Tamás Sóki)