Wöchentliche Newsletter

„Person des Jahres Preis“ der öffentlichen Medien an Biochemikerin Karikó überreicht

MTI - Ungarn Heute 2021.05.19.

Die in Ungarn geborene Biochemikerin Katalin Karikó erhielt am Dienstag den „Person des Jahres Preis“ der öffentlichen Medien vom Vorstandsvorsitzenden der öffentlich-rechtlichen Medienstiftung MTVA. Die Auszeichnung wird an Personen verliehen, deren berufliche Laufbahn „einen bleibenden Wert geschaffen hat und die im vergangenen Jahr einen bedeutenden Einfluss auf das Zeitgeschehen hatten“. Katalin Karikó ist Miterfinderin des mRNA- Impfstoffs. 

MTVA verlieh die Auszeichnung schon im vergangenen Dezember an Karikó. Die Forscherin konnte ihn aber wegen der Pandemie persönlich nicht entgegen nehmen.

Mit der Einrichtung des Preises wollten die öffentlich-rechtlichen Medien Menschen vorstellen, die es wert sind, Anerkennung zu verdienen

so MTVA-Chef Dániel Papp.

"Ich bin kein Held, die Mitarbeiter des Gesundheitswesen sind das"

Egal, ob Karikó in der Schule, an der Universität oder während ihrer Karriere als Biochemikerin mit Schwierigkeiten konfrontiert war, es war Zoráns Lied "Diamant und Gold" ("Gyémánt és arany"), das ihr half, ihre Probleme zu überwinden.Continue reading

Was Katalin Karikó entwickelt hat, ist etwas, das nicht nur für Ungarn, sondern für die ganze Welt extrem wichtig ist

Katalin Karikó: „Als ich erzählte, dass ich bei BioNTech anfangen würde, wurde ich ausgelacht"
Katalin Karikó: „Als ich erzählte, dass ich bei BioNTech anfangen würde, wurde ich ausgelacht

Katalin Karikó, die berühmte ungarische Biochemikerin, die maßgeblich an der Entwicklung des Impfstoffs von Pfizer-BioNTech beteiligt war, hielt am Montag einen Vortrag auf der 194. Konferenz der Ungarischen Akademie der Wissenschaften (MTA). Ihre Rede konzentrierte sich hauptsächlich auf ihre wissenschaftlichen Arbeiten, daher haben wir diese, mit persönlichen Details ihrer Karriere ergänzt, mit Hilfe eines kürzlich […]Continue reading

 „Ich bin immer wieder erstaunt darüber, mit welchen großen Namen mein Name erwähnt wird, es ist schön, anerkannt zu werden, aber was mich am meisten berührt, sind die Briefe von Menschen, die beschreiben, was der Impfstoff für sie bedeutet“, so Katalin Karikó.

(Via: mti.hu, Titelbild: MTI – Zoltán Balogh)