Wöchentliche Newsletter

Pfingsten – Seelische Verstärkung nach dem Lockdown

Unsere heutige Situation und die der zwölf Apostel hat sehr viele Gemeinsamkeiten. Die Jünger mussten sich nach dem Tod des Herren in einem Haus verstecken. Sie hatten Angst davor, dass sie erkannt und getötet werden. Sie waren nicht von einem unsichtbaren Krankheitserreger gefährdet, sondern vom Zorn der Menschen. Trotzdem verbindet uns die Angst mit den Aposteln, denn wir sind seit mehr als einem Jahr eingesperrt wegen der COVID-19-Pandemie. Es ist kein Zufall, dass das Kommen des Heiligen Geistes, der die Apostel verstärkt hat, mit dem Ende des Lockdowns zusammenfällt. Wir brauchen auch die Kraft des Heiligen Geistes.

Pfingsten (von griechisch πεντηκοστὴ ἡμέρα pentēkostē hēméra = fünfzigster Tag‘) ist der 50. Tag nach Ostersonntag. In der jüdischen Tradition heißt es Schawuot und ist mit 7 Wochen + 1 Tag nach Pessach bestimmt.

Fact

„Als der Pfingsttag gekommen war, befanden sich alle am gleichen Ort. Da kam plötzlich vom Himmel her ein Brausen, wie wenn ein heftiger Sturm daherfährt, und erfüllte das ganze Haus, in dem sie waren. Und es erschienen ihnen Zungen wie von Feuer, die sich verteilten; auf jeden von ihnen ließ sich eine nieder. Alle wurden mit dem Heiligen Geist erfüllt und begannen, in fremden Sprachen zu reden, wie es der Geist ihnen eingab.“ /Apg 2,1-4/

Die Ausgießung des Heiligen Geistes vom Himmel ist darauf gerichtet, sich für die universelle Mission zu vereinen. Es ist eindeutig der Geburtstag der Heiligen Kirche.

Pfingstwallfahrt in Csíksomlyó - FOTOS!
Pfingstwallfahrt in Csíksomlyó - FOTOS!

Dieses Jahr kamen die Pilger am Pfingstsamstag, 22. Mai, nach Csíksomlyó, wenn auch wegen der Epidemie nicht so viele wie in den Vorjahren. Der Hauptzelebrant der Heiligen Messe war László Kerekes, Weihbischof von Gyulafehérvár.  Auch in diesem Jahr machten sich die Gläubigen zu Fuß, zu Pferd oder in Karren auf den Weg zum Altar der Dreihügel zu […]Continue reading

Durch die vermittelnde Kraft des Heiligen Geistes können wir zum Sohn und durch Ihn zum Vater kommen. In unserer heutigen säkularisierten Welt, wo die Leute sich durch die Pandemie noch mehr voneinander entfremdet sind, brauchen wir die vereinende Kraft des Heiligen Geistes. Dieser Geist schwebte von Anfang an über den Wassern, Er sprach durch den Propheten  und er schmiedete die Apostel zusammen und gab ihnen Mut und Beredsamkeit

Fact

„Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde. Und die Erde war wüst und leer, und Finsternis lag auf der Tiefe; und der Geist Gottes schwebte über dem Wasser. /Moses 1,1/“ /Apg 2,1-4/

An den Heiligen Geist zu glauben bedeutet, den Heiligen Geist als die dritte göttliche Person zu bekennen, die eins ist mit dem Vater und dem Sohn. Der Heilige Geist ist derjenige, der uns Gott offenbart, der uns Christus bekannt macht, der das Wort des Vaters hörbar macht.

Heidnische und christliche Traditionen zum Pfingstfest
Heidnische und christliche Traditionen zum Pfingstfest

Pfingsten ist ein christliches Fest, der Pfingstsonntag ist der 50. Tag der Osterzeit. Das Fest markiert das Ereignis, als der Heilige Geist auf die Apostel und Jünger herabkam. Von den Gläubigen wird heute immer noch die Entsendung des Heiligen Geistes gefeiert. In der frühen Kirche war dieses Datum auch als Gründung der christlichen Gemeinschaften verstanden. Daher ist Pfingsten […]Continue reading

Gott hat Maria durch die Gnade des Heiligen Geistes darauf vorbereitet, den Erlöser in die Welt zu bringen. Gott ist Liebe und Liebe ist das erste Geschenk, das alles andere einschließt. Es ist Liebe, die vom Heiligen Geist in unsere Herzen ausgegossen wird.

Wie Ottokár Prohászka, ehemaliger Bischof von Székesfehérvár, einmal sagte:

Das Fundament einer neuen Welt ist Christus[…] Ich glaube an den Heiligen Geist, den Geist, der daran arbeitet, eine neue und bessere Welt zu schaffen[…] Wir brauchen wiedergeborene Menschen, die die Sünde hassen und das Gute lieben.

Die Worte von Prohászka sind auch heute noch aktuell. Nach der schwierigen Zeit, die durch die Pandemie verursacht wurde, müssen wir mit Hoffnung und erfüllt vom Heiligen Geist in die Zukunft blicken, als neuer Mensch.

Fact

„Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht geboren wird aus Wasser und Geist, so kann er nicht in das Reich Gottes kommen“ /Jn 3,5/

(Artikel von Dániel A. Vargha, Beitragsbild: pixabax.com)