Wöchentliche Newsletter

Staatssekretär Menczer: „Wir lehnen es ab, wenn jemand Israel und Hamas als gleichwertig ansieht“

Zsófia Nagy-Vargha 2021.05.20.
FIZETŐS

Israel wird von einer terroristischen Organisation angegriffen, also hat es das Recht, sich zu verteidigen, sagte Tamás Menczer, Staatssekretär für Kommunikation und internationale Beziehungen, nachdem die EU zu einem Waffenstillstand aufgerufen hatte. Die Außenminister der Gemeinschaft konnten sich am Dienstag auf eine gemeinsame Erklärung zur Eskalation des Konflikts zwischen Israelis und Palästinensern nicht verständigen. Ungarn hat das Dokument blockiert. 

Josep Borrell, der Chef der EU-Außenpolitik, forderte am Dienstag einen Waffenstillstand zwischen Israelis und Palästinensern und humanitäre Hilfe für den Gazastreifen. In einer Videokonferenz legten die EU-Außenminister eine gemeinsame Erklärung vor, die von 26 der 27 Mitgliedsstaaten unterstützt wurde: Ungarn allein weigerte sich, sie zu unterstützen.

Ungarn legt Veto auf gemeinsame EU-Erklärung über Israel Konflikt ein
Ungarn legt Veto auf gemeinsame EU-Erklärung über Israel Konflikt ein

Die EU konnte sich auf eine gemeinsame Erklärung zur Eskalation des Konflikts zwischen Israelis und Palästinensern nicht verständigen. Ungarn hat das Dokument blockiert.  Ungarn ist der einzige EU-Mitgliedsstaat, der die geplante gemeinsame Erklärung der EU zum israelisch-palästinensischen Konflikt nicht unterzeichnet hat, berichtet Euronews nach einer Ankündigung von Josep Borrell, in Brüssel. Borrell betonte, dass es […]Continue reading

Der Staatssekretär sagte nun gegenüber MTI, dass Ungarn das Dokument abgelehnt habe, da sie es „zu einseitig“ halte und es die reale Situation nicht widerspiegelt“.

Wir lehnen jede Position ab, die Israel die Verantwortung für die Situation zuschiebt … genauso wie wir jede Position ablehnen, die Israel und die Terrorgruppe Hamas als gleichwertig ansieht, oder die letztere als legitim betrachtet

sagte Menczer. „In der gegenwärtigen Situation muss deutlich gemacht werden, dass die verschiedenen palästinensischen Terrorgruppen ihre Raketenangriffe sofort einstellen müssen“, schloss der Politiker seine Gedanken.

Jüdische Gemeinde: "Wir beten zu Gott dem Allmächtigen um Frieden"
Jüdische Gemeinde:

Der Präsident der ungarischen jüdischen Föderation Mazsihisz hat die Solidarität der ungarischen jüdischen Gemeinde mit Israel inmitten der jüngsten Gewalteskalation in Gaza und Jerusalem ausgedrückt. „Als Mitglieder der jüdischen Gemeinde Ungarns stehen wir in Solidarität mit Israel, das angegriffen wurde“, so András Heisler bei einer Gedenkfeier im Budapester Jerusalem-Park. Wir erkennen das Recht des Landes […]Continue reading

(Via: mti.hu, Titelbild: MTI/AP/Halil Hamra)