news letter

Wöchentliche Newsletter

Ungarische Regierung nimmt EU-Kredit für Arbeitsschutz in Anspruch

Ungarn Heute 2020.11.30.

Ungarn erhält im Rahmen des europäischen Arbeitsschutz-Programms einen Kreditrahmen in der Höhe von 504 Millionen Euro.

Die erste Rate in der Höhe von 200 Millionen Euro wird Brüssel am Dienstag überweisen. Die Europäische Kommission hat am 24. November zum dritten Mal sogenannte SURE-Anleihen im Wert von 8,5 Milliarden Euro begeben, welche zwischen fünf Mitgliedsstaaten verteilt werden. Das „Europäische Instrument zur vorübergehenden Unterstützung bei der Minderung von Arbeitslosigkeitsrisiken in einer Notlage“ (SURE) wird für die Finanzierung von kurzfristigen Programmen verwendet, welche darauf abzielen, Angestellten infolge der Pandemie nicht kündigen zu müssen.

Finanzminister: Alle Mittel stehen für die Herausforderungen des nächsten Jahres zur Verfügung
Finanzminister: Alle Mittel stehen für die Herausforderungen des nächsten Jahres zur Verfügung

Das ungarische Budget und die Finanzierung des Staatshaushalts sind stabil, für die erwarteten außerordentlichen Ausgaben im nächsten Jahr stehen die notwendigen Ressourcen zur Verfügung – erklärte Finanzminister Mihály Varga in einem Interview der Zeitung Világgazdaság. Der Minister sagte, dass  Ungarn allein in diesem Jahr Schulden in Höhe von 1,5 Milliarden Dollar getilgt hat ohne dazu […]Continue reading

Ungarn wird rund die Hälfte des 504-Milliarden-Rahmens für die Maßnahmen bezüglich des Gesundheitswesens verwenden, der Rest wird zwischen den verschiedenen Unternehmen des privaten und staatlichen Sektors verteilt, damit sie die Arbeitsplätze schützen können.

Bild: Pixabay